Volero Zürich unterliegt Moskau erneut knapp

Das Schweizer Ensemble verliert das Spitzenspiel der Gruppe B in der Champions League gegen Dynamo Moskau knapp mit 2:3. Somit muss Volero weiterhin um die Viertelfinal-Qualifikation bangen.

Olesia Rykhliuk und Mammadova Natalya verlieren mit Volero Zürich bei Dynamo Moskau. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Enttäuscht Olesia Rykhliuk und Mammadova Natalya verlieren mit Volero Zürich bei Dynamo Moskau. Keystone

Nach verlorenem Startsatz drehten die Zürcherinnen mächtig auf und holten sich die Durchgänge 2 und 3. Im vierten Satz gestaltete Volero Zürich das Resultat bis in die Schlussphase ausgeglichen, ehe die Russinnen 5 Zähler in Folge buchten und den Satzausgleich schafften.

Knappe Entscheidung

Im entscheidenden 5. Durchgang kämpfte sich Volero von einem 4:8-Rückstand nochmals zurück. Am Ende jedoch mussten sich die Schweizerinnen wie schon im Hinspiel gegen Moskau knapp geschlagen geben. Den Entscheidungssatz sicherten sich die Russinnen mit 15:12.

Bangen um Viertelfinal-Quali

Aufgrund der Niederlage gegen Dynamo Moskau sinken Voleros Chancen auf die direkte Viertelfinal-Qualifikation. Dennoch haben es die Schweizerinnen weiterhin in den eigenen Händen, sich für die K.o.-Phase zu qualifizieren. Mit einem deutlichen Sieg im abschliessenden Gruppenspiel gegen Krasnodar würde Volero als einer von zwei besten Gruppenzweiten in die Viertelfinals vorrücken.