Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Wegen Coronavirus China sagt Sportwettkämpfe ab

Nationale Winterspiele und ein Fussballturnier wurden abgesagt. Auch die Ski-Weltcuprennen vom Februar sind gefährdet.

Strassenszene in Wuhan
Legende: Angst vor Ansteckung Einwohner von Wuhan schützen sich mit Atemmasken vor der Lungenkrankheit Reuters

Der Ausbruch des neuen Coronavirus in China mit mindestens 2000 Ansteckungen hat immer mehr Auswirkungen auf den Sport. Mehrere Wettkämpfe sind abgesagt oder verlegt worden:

  • Das in Nanjing geplante Olympia-Qualifikationsturnier im Frauenfussball mit China, Taiwan, Thailand und Australien wurde nach Sydney verlegt.
  • Ein Olympia-Qualiturnier im Boxen wurde von Wuhan nach Jordanien verlegt.
  • Die nationalen Winterspiele, die ab dem 16. Februar in der Inneren Mongolei hätten stattfinden sollen, wurden verschoben. Sie galten als Test für die Olympischen Winterspiele 2022 in Peking.
  • Der Fussball-Supercup vom 5. Februar in Suzhou wurde auf ein noch unbestimmtes Datum verschoben.

Was geschieht mit dem Ski-Weltcup?

In Yanqing nahe Peking sind Mitte Februar auch zwei Ski-Weltcuprennen der Männer geplant. FIS-Renndirektor Markus Waldner kündigte an, nächsten Mittwoch mit Vertretern der Verbände zu beraten und eine Entscheidung über eine Durchführung oder Absage der Rennen zu treffen.

Mehr aus Mehr SportLandingpage öffnen

Nach links scrollen Nach rechts scrollen