Zum Inhalt springen

Header

Video
Strässle trifft für GC im Playoff-Halbfinal gegen Zug
Aus Sport-Clip vom 16.04.2022.
abspielen. Laufzeit 33 Sekunden.
Inhalt

Weitere Sport-News des Tages GC im Superfinal – Piranha Chur löst Ticket bei den Frauen

Unihockey: Superfinal-Affichen stehen fest

Sowohl in der NLA der Frauen als auch in der NLA der Männer hat sich entschieden, welche Teams im Unihockey-Superfinal aufeinandertreffen werden. Bei den Männern hat GC Zürich die Playoff-Halbfinalserie gegen Zug United mit 4:2 für sich entschieden. Die Zürcher gewannen am Samstag das Spiel 6: Beim 8:5-Auswärtserfolg glänzten Joel Rüegger und Paolo Riedi mit einem Doppelpack für den Qualifikationssieger. Im Superfinal trifft GC wie schon 2019 auf Wiler-Ersigen, das sich gegen Titelverteidiger Köniz mit 4:1 bereits überraschend klar qualifiziert hatte. Bei den Frauen kommt es zum Duell zwischen den Kloten-Dietlikon Jets und Piranha Chur. Während sich Kloten mit einem deutlichen 4:0 gegen Winterthur das Ticket im Schnelldurchlauf gesichert hatte, zogen die Churerinnen am Samstag nach. Dank dem 8:5 zuhause gegen Skorpion Emmental Zollbrück entschieden sie die Serie mit 4:2 für sich.

Live-Hinweis

Box aufklappen Box zuklappen

Die Superfinals der Männer und Frauen können Sie am kommenden Samstag, 23. April, live auf SRF zwei und in der SRF Sport App mitverfolgen:

  • Frauen, ab 12:20 Uhr: Kloten-Dietlikon vs. Chur
  • Männer, ab 15:50 Uhr: Wiler-Ersigen vs. GC

SRF zwei, sportlive, 16.4.2022, 14:50 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Aktuell sind keine Kommentare unter diesem Artikel mehr möglich.

  • Kommentar von Jonas Baumgartner  (J. Baumgartner)
    Auch wenn in Zug sicherlich an vielen Stellen gute Arbeit im Verein gemacht wird, so bin ich dennoch froh, dass Zug United auch dieses Jahr keinen Titel "kaufen" konnte. Der Verein erinnert in dieser Hinsicht doch sehr stark an die Red Bull Fußballvereine. Dass Zug United das einzige NLA-Team ist, dass das "Gentlemen’s Agreement" zum Thema Ausländerkontingent (max. 3 Ausländer) nicht unterschrieben hat, macht sie leider auch nicht sympathischer. Sie laufen als einziges Team mit 5 Ausländern auf.