Zum Inhalt springen

Header

Video
Aus dem Archiv: Dopingfall Johannes Dürr
Aus sportpanorama vom 27.01.2019.
abspielen
Inhalt

Weitere Sportnews des Tages Lebenslange Sperre für Langlauf-Dopingsünder Dürr

Langlauf: Dürr lebenslänglich gesperrt

Der österreichische Langläufer Johannes Dürr ist als Wiederholungstäter auf Lebenszeit wegen Dopings gesperrt worden. Dies gab die Österreichische Anti-Doping Rechtskommission am Dienstag bekannt. Demnach ist der 32-Jährige «lebenslang von Sportveranstaltungen jeglicher Art» ausgeschlossen. Dürr war erstmals bei den Olympischen Winterspielen 2014 positiv getestet und gesperrt worden. In der Folge hatte er als Kronzeuge weitgehende Aussagen gemacht und damit die «Operation Aderlass» ausgelöst.

Olympia: Peking stellt seine Maskottchen vor

Ein Panda namens Bing Dwen Dwen ist das Maskottchen der Olympischen Winterspiele 2022 in Peking. Die Organisatoren der Spiele stellten den Glücksbringer bei einer Zeremonie in Pekings Eishockey-Arena vor. Präsentiert wurde auch das Maskottchen für die Paralympics, Shuey Rhon Rhon, eine Figur aus einer traditionellen roten chinesischen Laterne.

Video
Das Olympia-Maskottchen heisst Bing Dwen Dwen
Aus sportflash vom 17.09.2019.
abspielen

Leichtathletik: Russland mit 29 Athleten an der WM

Der wegen Dopingvorwürfen gesperrte russische Verband hat eine Liste mit 29 Sportlern veröffentlicht, die an der WM in Doha unter neutraler Flagge antreten werden. Unter ihnen sind Hochsprung-Weltmeisterin Maria Lassizkene und Hürdensprinter Sergej Schubenkow, der Weltmeister von 2015.

Schwimmen: Sarah Thomas setzt neue Bestmarke

US-Extremschwimmerin Sarah Thomas hat als erster Mensch viermal nacheinander den Ärmelkanal zwischen Grossbritannien und Frankreich durchquert. Die 37-Jährige kam nach 54 Stunden an ihrem Start- und Zielort Dover an. Gegenüber der BBC sagte sie, ihr hätten das Salzwasser, das zu Problemen im Mund und Rachen geführt habe, und Quallen zu schaffen gemacht.

Orientierungslauf: Andreas Kyburz tritt Ende Saison zurück

Andreas Kyburz beendet Ende Saison seine Karriere. Der 31-jährige Fricktaler gewann 2018 WM-Bronze im Sprint und 2016 in Tschechien EM-Bronze mit der Sprintstaffel. Im Weltcup erreichte er 4 Podestplätze. Zuletzt hatte er nach eigenen Aussagen mit Motivationsproblemen zu kämpfen.

Andreas Kyburz
Legende: Beendet seine Karriere Andreas Kyburz Keystone

Sendebezug: Radio SRF 3, 17.9.2019, 16:30-Uhr-Bulletin

4 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.