Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Mathilde Gremaud.
Legende: Schwingt obenaus Mathilde Gremaud. Keystone
Inhalt

Bösch & Ragettli auf Podest Gremaud doppelt in Québec nach

  • Mathilde Gremaud gewinnt den Big-Air-Weltcup in Québec.
  • Bei den Männern gibt es ebenfalls zwei Podestplätze.
  • Auch die Snowboarder/innen überzeugen im Big Air.

Nach ihrem zweiten Platz vor wenigen Tagen setzte Free-Skierin Mathilde Gremaud am Samstag in Québec noch einen drauf. Die Olympia-Silbermedaillengewinnerin holte im Big Air ihren zweiten Weltcupsieg innert Wochenfrist. Bereits in Mammoth Mountain hatte Gremaud gewonnen.

Bei den Männern überzeugten Fabian Bösch und Andri Ragettli mit den Plätzen 2 und 3. Die beiden Schweizer mussten sich nur Lukas Müllauer aus Österreich geschlagen geben. Ragettli, der sein Comeback nach überstandener Knieverletzung gab, gewann zudem den Disziplinen-Weltcup.

Bösiger auf dem Podest

Bei den Snowboardern gab es ebenfalls einen Schweizer Podestplatz. Jonas Bösiger wurde hinter Seppe Smits (Be) und Kalle Jarvilehto (Fi) Dritter. Unmittelbar dahinter klassierte sich Michael Schärer.

Bei den Frauen war Lia-Mara Bösch als Vierte beste Schweizerin. Carla Somaini, die in Quebec ihren allerletzten Profi-Wettkampf bestritt, wurde 5. Die Zürcherin hatte vor dem Event ihren Rücktritt vom Spitzensport erklärt.