Zum Inhalt springen

Header

Video
Kurz-Zusammenfassung Alpin-Snowboard in Berchtesgaden
Aus Sport-Clip vom 19.03.2022.
abspielen. Laufzeit 41 Sekunden.
Inhalt

News aus dem Wintersport Alpin-Snowboarderin Zogg feiert 10. Weltcup-Sieg

Snowboard: Zogg doppelt in Berchtesgaden nach

Eine Woche nach ihrem Sieg in Piancavallo hat Julie Zogg auch den Parallelslalom in Berchtesgaden gewonnen. Die St. Gallerin behielt im Final gegen die Kanadierin Megan Farrell die Oberhand. Für Zogg war es der 10. Erfolg im Weltcup. Dank des Sieges holte sie sich auch die kleine Kristallkugel in der Disziplinenwertung. Den Gewinn des Gesamtweltcups verpasste sie um 17 Punkte. Mit Ladina Jenny schaffte es noch eine zweite Schweizerin in die K.o.-Phase. Der Viertelfinal bedeutete für die Bündnerin dann aber Endstation. Bei den Männern scheiterten Dario Caviezel (24.), Nevin Galmarini (30.) und Gian Casanova (31.) in der Qualifikation. Galmarini wird seine Karriere Ende Saison beenden.

Julie Zogg.
Legende: In Jubelpose Julie Zogg. KEYSTONE/Gian Ehrenzeller/Archiv

Snowboard: Burri erstmals auf dem Podest

Ariane Burri ist im tschechischen Spindleruv Mlyn im Slopestyle zum ersten Mal in ihrer Karriere aufs Weltcup-Podest gesprungen. Die 21-jährige Zentralschweizerin wurde 3. hinter der Japanerin Kokomo Murase und der Kanadierin Jasmine Baird und vor ihrer Teamkollegin Bianca Gisler. Zu einem wesentlichen Teil fussen die Schweizer Top-Resultate zum Saisonende hin auch auf der Abwesenheit von einer Vielzahl der besten Athletinnen. Von den 12 Finalistinnen an den Olympischen Spielen war neben Burri einzig Kokomo am Start. Bei den Männern klassierte sich Nicolas Huber als einziger Schweizer im Final der Top 16 im 8. Rang.

Skispringen: Schweizer in Oberstdorf geschlagen

Die Schweizer Skispringer sind nach einer ansprechenden ersten Saisonhälfte in ein Frühlings-Loch geraten. Beim zum Weltcup zählenden Skifliegen in Oberstdorf schaffte es kein einziger Schweizer in die Punkte. Killian Peier sowie Andreas Schuler scheiterten bereits in der Qualifikation, Gregor Deschwanden wurde durch einen positiven Corona-Test ausgebremst. Simon Ammann verpasste als 38. den Finaldurchgang klar. Den Sieg holte sich auf der Heini-Klopfer-Flugschanze im Allgäu der Österreicher Stefan Kraft mit Flügen auf 232 und 207 m. Es ist der 25. Weltcupsieg des Weltrekordhalters im Skifliegen.

SRF zwei, sportlive, 19.3.2022, 14:00 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen