Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

News aus dem Wintersport Sechster Schweizer Meistertitel für Justin Murisier

Justin Murisier
Legende: Distanzierte den zweitplatzierten Daniele Sette um 2 Hundertstel Justin Murisier. Keystone

Ski: Murisier Schweizer Meister im Riesenslalom

Justin Murisier sicherte sich an den Schweizer Meisterschaften in St-Luc seinen sechsten nationalen Titel. Der Walliser gewann im Riesenslalom 2 respektive 13 Hundertstel vor den Bündnern Daniele Sette und Livio Simonet. Für den 29-Jährigen, der nach dem ersten Lauf noch 1,09 Sekunden hinter dem Halbzeitführenden Sette an dritter Stelle lag, ist es der dritte Meistertitel im Riesenslalom nach 2014 und 2016. Hinzu kommen Siege in der Kombination (2010, 2016) und im Super-G (2016). Marco Odermatt, Loïc Meillard und Gino Caviezel waren nicht am Start. Am Montag werden die Schweizer Meisterschaften im Val d'Anniviers mit dem Riesenslalom der Frauen abgeschlossen.

Skifliegen: Geiger entscheidet Saison-Dernière für sich

Karl Geiger hat das letzte Springen der Saison im slowenischen Planica für sich entschieden. Der Deutsche sicherte sich den Sieg mit einem Flug auf 232,5 Meter im 2. Durchgang vor dem Japaner Ryoyu Kobayashi und Teamkollege Markus Eisenbichler. Gregor Deschwanden, der als einziger Schweizer am Start war, verlor im 2. Durchgang noch 2 Plätze und landete auf dem 24. Schlussrang.

Skifliegen: Schweiz im Team-Wettkampf auf dem letzten Rang

Vor dem Einzel- fand in Planica noch ein Teamspringen statt. Da die Jury den Team-Event im Skifliegen in Planica am Samstag wegen starken Windes vorzeitig hatte abbrechen müssen, musste der Wettkampf mit nur einem Durchgang durchgeführt werden. Das Schweizer Team mit Sandro Hauswirth, Dominik Peter, Simon Ammann und Gregor Deschwanden kam dabei nicht über den 9. und letzten Rang hinaus. Deutschland gewann mit fast 10 Punkten Vorsprung auf Japan, Österreich komplettierte das Podest.

Video
Kurz-Zusammenfassung Teambewerb in Planica
Aus Sport-Clip vom 28.03.2021.
abspielen

Skispringen: Kriznar ist Gesamtweltcup-Siegerin

Die Slowenin Nika Kriznar hat erstmals den Gesamtweltcup der Skispringerinnen gewonnen. Der 21-Jährigen reichte am Sonntag im russischen Tschaikowski Platz 3, um noch an Sara Takanashi vorbeizuziehen. Die Japanerin belegte nur den 7. Rang. Der Wettkampf wurde wegen schwieriger Windbedingungen nach einem Durchgang abgebrochen. Den Sieg sicherte sich die Österreicherin Marita Kramer mit der Schanzen-Rekordweite von 146,5 m. Die Schweizer Frauen sind im Weltcup nicht vertreten.

SRF zwei, sportlive, 28.03.2021, 10:25 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen