Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Johannes Thingnes Bö siegt auch am Holmenkollen.
Legende: Nicht zu stoppen Johannes Thingnes Bö siegt auch am Holmenkollen. imago
Inhalt

Wintersport-News des Tages Nur Fähndrich in den Weltcup-Punkten

  • Langlauf: Fähndrich in Québec in den Punkten

Zum Auftatk des Saisonfinales im kanadischen Québec hat einzig Nadine Fähndrich Weltcuppunkte geholt. Die Luzernerin erreichte im Sprint, der den Start zur dreiteiligen Tour bildet, die Viertelfinals und belegte den 18. Schlussrang. Dario Cologna verpasste als 33. den Cut um 1,2 Sekunden. Der Bündner erhält mit Blick auf das Gesamtklassement somit keine Bonussekunden gutgeschrieben. Den Sieg in Kanada holten sich der Norweger Johannes Hösflot Kläbo und die Schwedin Stina Nilsson.

  • Biathlon: Sprint-Sieg für Johannes Thingnes Bö am Holmenkollen

Der Norweger Johannes Thingnes Bö hat den Weltcup-Sprint am Holmenkollen für sich entschieden und damit den 14. Saisonsieg gefeiert. Bö stellte damit den Rekord von Martin Fourcade (Fr) aus der Saison 2016/2017 ein. Insgesamt war es der 35. Karrieresieg für den jüngeren der Bö-Brüder. Die Schweizer erlitten eine üble Schlappe: Jeremy Finello belegte den 59., Benjamin Weger den 61. Rang. Damit wird nur Finello am Verfolgungsrennen von Samstag teilnehmen können.

  • Eiskunstlauf-WM: Gold für Sagitowa und eine Premiere von Tursinbajewa

Der Stern von Alina Sagitowa am Eiskunstlauf-Himmel leuchtet ab sofort noch heller. Im Alter von erst 16 Jahren kürte sich die Olympiasiegerin im japanischen Saitama nun auch zur Weltmeisterin. Hinter der Russin schrieb ebenso die 3 Jahre ältere Elizabet Tursinbajewa eine berührende Geschichte. Sie eroberte die erste WM-Silbermedaille für ihre Heimat Kasachstan und stand als erste Athletin der Welt in einer Kür den vierfachen Salchow fehlerfrei. Dritte wurde die Russin Jewgenija Medwedewa, die 2016 und 2017 Weltmeisterin geworden war.

  • Eistanz-Paar verpaast die Kür trotz Bestleistung

Das Schweizer Duo Victoria Manni/Carlo Röthlisberger belegte im Rhythmustanz den 23. Platz und verpasste wie erwartet die Kür der Top 20. Im Gegensatz zu den enttäuschenden Alexia Paganini (33.) und Lukas Britschgi (35.) liefen die Tessiner jedoch im Rahmen ihrer Möglichkeiten. Mit 53,94 Punkten verbesserten sie die persönliche Bestleistung um sieben Zehntel. Klar in Führung liegen die französischen Titelverteidiger Gabriella Papadakis/Guillaume Cizeron.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 22.03.2019, 16:15 Uhr

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.