Zum Inhalt springen

Header

Video
Die Zieleinlauf beim Sprint der Männer
Aus Sport-Clip vom 19.01.2019.
abspielen
Inhalt

Wintersport-News Norwegische Sprint-Erfolge bei den Langläufern

Falla gewinnt den Sprint der Frauen, Landsmann Klaebo setzt sich bei den Männern durch. Und: Weitere Wintersport-News.

  • Langlauf: Klaebo und Falla gewinnen die Sprints in Otepää.
  • Skispringen: Schweizer Team in Zakopane auf Rang 7.
  • Biathlon: Schweizer Frauen-Staffel in Ruhpolding auf Platz 10.
  • Snowboard: Nevin Galmarini wird beim Parallel-Riesenslalom in Rogla Vierter.

Die norwegische Sotschi-Olympiasiegerin Maiken Caspersen Falla setzte sich im Sprint von Otepää gegen ihre Konkurrentinnen durch. Hinter ihr reihten sich die Russin Natalia Neprjajewa und die Schwedin Maja Dahlqvist ein. Die schwedische Favoritin Stina Nilsson verletzte sich im Halbfinale und trat nicht mehr zur Entscheidung an. Bei den Männern kam es ebenfalls zu einem norwegischen Erfolg. Johannes Klaebo feierte seinen fünften Saisonsieg.

Die Schweizer konnten in Estland nicht glänzen. Jovian Hediger überstand als Einziger die Qualifikation. Der Romand schied danach in den Viertelfinals aus. Nadine Fähndrich hatte als 31. den Cut um knapp vier Zehntel verpasst.

Die Schweizer Skispringer haben beim Weltcup im polnischen Zakopane den 7. Rang erreicht. Überzeugen konnte insbesondere Killian Peier mit Sprüngen auf 138,5 und 133,5 Meter. Daneben traten Simon Ammann (127/128), Gregor Deschwanden (120,5/120,5) und Andreas Schuler (118/124) für Swiss-Ski an. Gewonnen wurde der Wettkampf von Deutschland, das sich 0,1 Punkte vor Österreich durchsetzte. Überschattet wurde der Wettkampf von einem schweren Sturz von David Siegel, der mit der Bahre abtransportiert werden musste.

Nevin Galmarini hat beim Parallel-Riesenslalom in Rogla einen Podestplatz knapp verpasst. Der Bündner unterlag im Halbfinal dem späteren Sieger Edwin Coratti aus Italien. Im Rennen um Platz 3 musste sich Galmarini dem Slowenen Rok Marguc geschlagen geben. Die anderen Schweizer waren bereits in der Qualifikation ausgeschieden. Bei den Frauen bedeuteten für Julie Zogg, Ladina Jenny und Nicole Baumgartner die Achtelfinals Endstation. Den Sieg sicherte sich die Deutsche Selina Jörg.

Die Schweizer Biathlon-Staffel der Frauen hat in Ruhpolding einen Exploit verpasst. Aita Gasparin, Lena Häcki, Elisa Gasparin und Susanna Meinen mussten sich über 4x6 km mit insgesamt 10 Nachladern mit dem 10. Platz begnügen. Den Sieg sicherten sich die Französinnen vor den Norwegerinnen und den Deutschen.

Video
Staffel-Sieg der Französinnen
Aus Sport-Clip vom 19.01.2019.
abspielen

Sendebezug: Livestream auf srf.ch/sport, 19.01.19, 12:55 Uhr.