Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Inhalt

WM im Sportklettern in Japan Klingler verpasst Boulder-Final

Enttäuschung für Petra Klingler: Die Weltmeisterin von 2016 schafft es an der WM in Hachioji nicht in den Boulder-Final.

Petra Klingler.
Legende: Nicht im Final Petra Klingler, die Bouler-Weltmeisterin von 2016. SAC/davidschweizer.ch

Petra Klingler lief im WM-Halbfinal des Boulder-Wettkampfs die Zeit davon. Die 27-jährige Zürcherin verpasste in einem anspruchsvollen Routenbau als 10. den Einzug in den Final der Top 6.

Die Enttäuschung war bei der Boulder-Weltmeisterin von 2016 riesig: «Es ist niederschmetternd, dass mein Traum geplatzt ist. Ich weiss, dass ich zu den besten Kletterinnen zähle. Doch jetzt gilt es nach vorne zu schauen.»

Premieren für Koller und Yokoyama

Anne-Sophie Koller verpasste den Final als 15. ebenfalls. Für Sofya Yokoyama, die wie Koller zu ihrem ersten WM-Halbfinal im Bouldern antrat, reichte es zum 17. Schlussrang.

Weltmeisterin wurde wie schon im vergangenen Jahr die Slowenin Janja Garnbret. Für Klingler, Koller, Yokoyama, Sascha Lehmann und Andrea Kümin geht es am Mittwoch mit der Lead-Qualifikation weiter.

An den Olympischen Sommerspielen 2020 in Tokio gehört Klettern erstmals zum Programm. Dabei wird ein Kombi-Format aus den drei Disziplinen Bouldern, Lead und Speed angewendet.

Legende: Video So holt sich Janja Garnbret den WM-Titel im Bouldern abspielen. Laufzeit 00:58 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 13.08.2019.