Zum Inhalt springen

Header

Zusammenfassung GP der Steiermark
Aus Sport-Clip vom 12.07.2020.
Inhalt

2. Formel-1-GP in Spielberg Hamilton überlegen zum 85. GP-Sieg

Lewis Hamilton feiert beim 2. Rennen auf dem Red-Bull-Ring einen ungefährdeten Start-Ziel-Sieg, Ferrari enttäuscht.

Das Podest

  • 1. Lewis Hamilton (GBR, Mercedes)
  • 2. Valtteri Bottas (FIN, Mercedes)
  • 3. Max Verstappen (NED, Red Bull)
  • Out: Charles Leclerc (MON, Ferrari), Sebastian Vettel (GER, Ferrari), Esteban Ocon (FRA, Renault)

Der Rennverlauf

Für den Aufreger beim 2. Rennen auf dem Red Bull Ring sorgten die beiden Ferraris bereits in der 1. Runde (siehe unten). Dass Weltmeister Lewis Hamilton einen ungefährdeten Start-Ziel-Sieg feierte, ging dabei fast etwas unter. Der Brite, der von der Pole Position gestartet war, setzte sich früh ab und holte sich beim GP Steiermark seinen insgesamt 85. Sieg in der Formel 1.

Die Schlussrunde in Spielberg
Aus Sport-Clip vom 12.07.2020.

Valtteri Bottas, der vor einer Woche an identischer Stelle den Auftakt in die Formel-1-Saison für sich entschieden hatte, verteidigte seine WM-Führung erfolgreich. 4 Runden vor Schluss schnappte sich der Finne Max Verstappen, der sich am Ende mit dem 3. Platz begnügen musste.

Bottas schnappt sich Verstappen 4 Runden vor Schluss
Aus Sport-Clip vom 12.07.2020.

Früher Feierabend für Ferrari

Anstatt dem erhofften Befreiungsschlag nach dem durchzogenen Qualifying erlebte Ferrari im Rennen den Super-GAU. Bereits nach 3 Kurven fuhr Charles Leclerc seinem Teamkollegen Sebastian Vettel ins Heck. Während Vettel seinen Wagen umgehend in der Box stehen lassen musste, ging es für den Monegassen zuerst noch weiter. Trotz neuem Frontflügel war nach 5 Rennrunden auch für Leclerc Schluss.

Alfa Romeo trotz Aufholjagd ohne Punkte

Antonio Giovinazzi, der das Rennen aufgrund eines Getriebewechsels vom letzten Platz in Angriff genommen hatte, konnte sich auf den ersten Runden bis auf Zwischenrang 13 nach vorne arbeiten. Am Ende resultierte Rang 14. Teamkollege Kimi Räikkönen drehte nach verhaltenem Start auf, verpasste mit seinem 11. Schlussrang die Punkteränge aber knapp.

Renault protestiert gegen Racing Point

Die Autos von Racing Point sind Gegenstand einer Untersuchung der FIA. Auslöser ist ein offizieller Protest von Renault. Dieser wurde nach dem GP Steiermark eingereicht. Da der RP20 von Racing Point deutliche Ähnlichkeiten zum Mercedes der letzten Saison hat, soll geprüft werden, ob gegen das Reglement verstossen wurde. Es gilt: Bestimmte Komponenten der Boliden müssen selbst entworfen worden sein. Als gewöhnliches Kundenteam beziehen die Engländer den Antrieb und das Getriebe von Mercedes. (sid)

So geht es weiter

Nach den beiden Rennen in Österreich disloziert der Formel-1-Tross nach Ungarn. Auf dem Hungaroring steht in einer Woche der nächste GP dieser speziellen Saison an.

SRF info, «sportlive», 12.07.2020, 14:30 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

6 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Nicolas Rendi  (Yubel)
    Alles in allem 2 missratene Rennen in Österreich für Ferrari. Es hat sich bestätigt, was seit den Tests im Winter vermutet wurde: Ferrari ist in dieser Saison aus eigener Kraft etwa so fähig aufs Podium zu fahren, wie Williams aus eigener Kraft zu Punkte kommt.
    Der nun legale Motor & immer noch "langsam" in Kurven dürfte dazu führen, dass Ferrari in dieser Saison ins Mittelfeld abrutscht. Schade, wird so wenig über das spannende Mittelfeld (McLaren, Pinke Mercedes,Ferrari, Renault) berichtet.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Konrad Pfister  (Konrad Pfister)
    Können wir es ein bisschen langweiliger haben, bitte?
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Stefan Gisler  (Stefan Gisler)
      Dann einfach etwas anderes anschauen.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Danny Kinda  (Kinda)
    Ich wollte gerade schreiben dass le Clerc zwar sehr Talentiert ist aber wben auch oft Unfälle baut die völlig unnötig sind. Schon letztes Jahr war das so. Aber auch Verstappen hat schon einige Böcke geschossen.. Vielleicht konnte aufgrund der Corona Kriese die in Italien, die dort sehr gewütet hat, weniger am auto gearbeitet werden. Für Ferrari wird es wahrscheinlich ein Jahr zum vergessen.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen