Zum Inhalt springen

Header

Zusammenfassung GP Österreich
Aus sportheute vom 04.07.2021.
Inhalt

Alfa Romeo ohne Punkte Verstappen mit Start-Ziel-Sieg – Hamilton neben dem Podest

Beim GP Österreich fährt Max Verstappen ungefährdet zum Erfolg. Dahinter gibt es viele Positionswechsel, Lewis Hamilton fährt auf Rang 4.

Das Podest

  • 1. Max Verstappen (NED, Red Bull)
  • 2. Valtteri Bottas (FIN, Mercedes)
  • 3. Lando Norris (GBR, McLaren)

Der Rennverlauf

Polesetter Max Verstappen setzte sich gleich zu Beginn des Rennens ab und feierte einen ungefährdeten Start-Ziel-Sieg. Auch die schnellste Rennrunde fuhr der Mann im Red Bull. Mit seinem 4. Erfolg in Spielberg stellt der Niederländer einen Rekord auf.

Dahinter bremsten sich die Konkurrenten mit Positionskämpfen gegenseitig aus. Zuerst duellierten sich Verstappens Teamkollege Sergio Perez und McLarens Lando Norris um den Platz des ersten Verfolgers. Perez landete in Runde 4 im Kies und zwischenzeitlich auf Platz 10.

Dann kämpfte Norris mit Lewis Hamilton um Platz 2. Nach einer 5-Sekunden-Strafe gegen den McLaren-Piloten war klar, dass er das Duell (vorerst) verlieren würde. In Runde 20 erfolgte das Überholmanöver, auch Valtteri Bottas zog nach Norris' Absitzen der Strafe vorbei. 30 Streckenumrundungen später schlug Hamilton aber Alarm, weil seine Reifen hinüber waren. Er liess zuerst Bottas und später auch Norris passieren und gab sich mit Rang 4 zufrieden.

Das Alfa-Romeo-Team

Antonio Giovinazzi machte nach einer frühen Safety-Car-Phase auf sich aufmerksam, weil er zu früh überholte und danach bestraft wurde. Er fuhr zum Schluss auf den 14. Platz. Kimi Räikkönen machte gegen Ende des Rennens von sich reden, als er mit Sebastian Vettels Aston Martin kollidierte. Für ihn gab es danach Platz 15.

Räikkönen nachträglich bestraft

Box aufklappenBox zuklappen

Für seinen Crash mit Vettel wurde Räikkönen um 20 Sekunden zurückversetzt und erhielt 2 Strafpunkte. Der Finne steht damit bei 6 Strafpunkten, bei 12 wird er für ein Rennen gesperrt.

Die harte Strafe

Die Richter der Formel 1 waren in der Steiermark bei einer Entscheidung sehr kleinlich. Norris erhielt eine 5-Sekunden-Strafe aufgebrummt, nachdem Perez im Zweikampf mit dem Briten von der Strecke gekommen war. Eine Berührung hatte nicht stattgefunden und zwischen den Rädern der beiden Boliden war genügend Platz vorhanden. Der 21-jährige Norris konnte zum Schluss trotzdem einen Podestplatz feiern, aber vielleicht wäre für den Zweiten aus dem Qualifying ohne die Strafe gar Platz 2 drin gelegen.

Für diese Rennszene erhielt Norris eine Strafe
Aus Sport-Clip vom 04.07.2021.

So geht es weiter

Nach einem rennfreien Wochenende steigen die Fahrer beim GP Grossbritannien in Silverstone wieder in die Cockpits. Verstappen wird dann seinen 4. Sieg in Folge anpeilen. In der WM-Wertung liegt er 32 Punkte vor Hamilton.

SRF zwei, sportlive, 04.07.2021, 14:20 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

14 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Roland Wenger  (Roland T. Wenger)
    Wer war der letzte Fahrer der Weltmeister wurde, obwohl er nicht im besten Auto sass? Selbst ein Surer würde wahrscheinlich mit dem Dosenauto vorne mitfahren.
  • Kommentar von walter Penasa  (w.penasa @ bluewin.ch)
    Red Bull überlegen da braucht es nicht einmal einen Verstappen mehr.
    Getränke ist ihr Kerngeschäft.
    Was ist eigentlich das Kerngeschäft von Mercedes?
    Dosen Kopieren?
    1. Antwort von Samuel Nogler  (semi-arid)
      Maschinen herstellen, welche die Klimajugend auf die Palme bringen.
  • Kommentar von Kai Lazarevski  (KaLazJr)
    Starkes Rennen sowohl von Verstappen als auch von Norris. Finde es krass, wie Verstappen zeitweise die Konkurrenz in Grund und Boden gefahren hat. Auch Norris sehr stark wie er Mercedes die Grenzen aufgezeigt hat, trötz schwächerem Auto. Hamilton war heute nicht gut genug ummithalten zu können. Perez hat heute einen ganz schlechten Tag erwischt und so leider eine grosse Chance von Red Bull verschenkt die WM-Führung auszubauen. War trotzdem ein unterhaltsames und spannendes Rennen am RB-Ring!