Alonsos Konstanz und Vettels goldener Herbst

Noch vor 2 Monaten hat der Rückstand von Sebastian Vettel auf Fernando Alonso 39 Punkte betragen. Mittlerweile hat sich das Blatt gewendet.

Fernando Alonso (links) und Sebastian Vettel. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Kopf an Kopf in der WM-Wertung Fernando Alonso (links) und Sebastian Vettel. EQ Images

18. März 2012: Der zweifache Weltmeister Sebastian Vettel gehört vor dem Saisonstart in Australien auch 2012 zu den meistgenannten Titelfavoriten. Anhand der bisherigen Trainingszeiten könnte einzige McLaren dem Red-Bull-Boliden gefährlich werden. Dem neuen Ferrari werden höchstens Aussenseiterchancen eingeräumt.

25. März 2012: Fernando Alonso gewinnt im strömenden Regen von Sepang den GP von Malaysia und setzt sich an die Spitze der WM-Wertung. Sebastian Vettel kollidiert beim Überrunden mit dem Inder Narain Karthikeyan und verpasst als 11. in der Folge die Punkteränge. Der Deutsche ist stinksauer, Alonso feiert, mahnt aber: «Der Sieg ändert nichts daran, dass wir das Auto verbessern müssen.»

Vettel in Bahrain im Hoch

20. April 2012: Vettel gewinnt den GP von Bahrain und holt sich den 1. Saisonsieg. Der Deutsche übernimmt die Führung in der WM-Wertung, 4 Punkte vor Lewis Hamilton. Alonso liegt 10 Zähler zurück.

24. Juni 2012: Nach einer verrückten Aufholjagd holt sich Alonso beim GP von Europa im spanischen Valencia den 2. Saisonsieg. Vettel scheidet nach einem technischen Defekt in Führung liegend aus und geht zum zweiten Mal leer aus. Alonso, der als einziger Fahrer bislang in jedem Rennen punkten konnte, hat die WM-Führung mittlerweile zurückerobert und liegt 26 Punkte vor Vettel.

Tiefpunkt in Italien

9. September 2012: War's das mit der Titelverteidigung für Vettel? Der Red-Bull-Pilot fängt beim GP von Italien den 3. Nuller 2012 ein, während Alonso als 3. seine Führung weiter ausbauen kann. 39 Punkte beträgt der Rückstand für Vettel, der in der WM-Wertung bis auf Platz 4 zurückfällt.

28. Oktober 2012: Plötzlich sieht alles anders aus: Vettel feiert einen goldenen Herbst, siegt viermal in Serie und überflügelt Alonso in Südkorea. Der Red Bull ist wieder das Mass aller Dinge im Feld. Aus 39 Punkten Rückstand wurden 3 Rennen vor Schluss 13 Punkte Vorsprung.

Video «Formel 1: GP von Indien» abspielen

Formel 1: GP von Indien

3:27 min, aus sportpanorama vom 28.10.2012

Fahrerische Klasse vs. Schnelligkeit

Am Wochenende geht das Kopf-an-Kopf-Rennen beim GP von Abu Dhabi weiter. Obwohl der Ferrari dem Red Bull klar unterlegen ist, darf sich Alonso dank seiner fahrerischen Klasse noch immer Chancen auf den 3. WM-Titel ausrechnen. Schliesslich war Vettel 2012 vor Ausfällen nicht gefeit. Das Momentum liegt jedoch klar auf der Seite des 25-jährigen Titelverteidigers, der seine 3. Weltmeisterschaft in Folge anstrebt.