Zum Inhalt springen

Header

Alles Wissenswerte zum Saisonauftakt in der Formel 1
Aus Sport-Clip vom 25.03.2021.
Inhalt

Auftakt in Bahrain In der Formel 1 geht's wieder los: Das müssen Sie wissen

Mit dem GP in Bahrain beginnt an diesem Wochenende die neue Saison in der Formel 1. Hier finden Sie alles Wissenswerte.

  • Saisonstart: Ursprünglich hätte das erste Saisonrennen bereits am vergangenen Sonntag in Melbourne stattfinden sollen. Doch die strengen Corona-Massnahmen in «Down Under» haben dazu geführt, dass der Grand Prix von Australien in den November verschoben werden musste. Nun macht der GP Bahrain den Auftakt.

Live-Hinweis

Box aufklappenBox zuklappen

Auch 2021 sind Sie mit SRF in der Formel 1 hautnah mit dabei – bereits ab dem 1. Qualifying. SRF sendet am Samstag ab 15:55 Uhr live aus Bahrain. Tags darauf zeigen wir auch den GP live (ab 16:30 Uhr auf SRF zwei).

  • Premieren-Ort: Zu einem Novum kommt es am 5. Dezember, wenn in der Hafenstadt Dschidda erstmals der Grand Prix von Saudi-Arabien (ein Nachtrennen auf einem Stadtkurs) ausgetragen wird.

Mick Schumacher.
Legende: Was zeigt er in seiner Rookie-Saison? Mick Schumacher im Haas-Boliden beim Training in Bahrain. imago images
  • Rekordkalender: Nach der Not-Saison 2020 mit nur 17 Rennen auf 2 Kontinenten aufgrund der Corona-Pandemie plant die Formel 1 für 2021 mit einem Rekordkalender. Die aktuell 23 Rennen würden einen Höchstwert bedeuten.

  • Regeländerungen: Weil die für 2021 geplante Regel-Revolution aufgrund der Corona-Krise um ein Jahr hinausgeschoben wurde, bleibt vieles beim Alten. Moderate Anpassungen gibt es jedoch. So wurden unter anderem die Ausgaben der Teams beschränkt und die Freitags-Trainings verkürzt. Bei den Autos wurde der Unterboden verändert und das Mindestgewicht erhöht. Zudem wurde der Einsatz des für 2020 von Mercedes entwickelten Systems «DAS» (Dual Axis Steering) verboten.
  • Fahrerkarussell: 12 Fahrer sitzen 2021 im Cockpit ihres bisherigen Arbeitgebers – unter anderem bei Mercedes und Alfa Romeo hat sich nichts getan. 4 Piloten haben innerhalb der Formel 1 einen Wechsel vollzogen. Dazu kommen 3 Neulinge und Rückkehrer Fernando Alonso. Bei den Neulingen – Yuki Tsunoda (JAP), Nikita Masepin (RUS) und Mick Schumacher (GER) – sticht sicher der Sohn des 7-fachen Weltmeisters Michael Schumacher heraus.

  • Alfa Romeo: Teamchef Frédéric Vasseur hofft auf eine Steigerung gegenüber dem letzten Jahr. Mit 8 Punkten, die zum 8. Platz unter den 10 Teams reichten, gehörte Alfa Romeo zu den «Habenichtsen». Die auf dem 7. Rang klassierte Equipe AlphaTauri sammelte stattliche 99 Punkte mehr – eine Lücke, die in der bevorstehenden Saison vom in Hinwil beheimateten Rennstall kaum zu schliessen sein wird. Kimi Räikkönen (FIN) und Antonio Giovinazzi (ITA) werden übrigens im C41 unterwegs sein. C40 wurde übersprungen.
  • Frauen-Power: Die «W Series» gibt es seit 2019. Es ist eine Rennserie für Frauen, gefahren wird in Formel-3-Boliden. An 8 Rennwochenenden der Formel 1 wird die «W Series» 2021 neu im Vorprogramm figurieren – zum 1. Mal in 3 Monaten in Le Castellet (FRA). Der Formel-1-Zirkus will damit sein Image als Macho-Sport etwas abstreifen und Mädchen respektive junge Frauen zum Einstieg in den Motorsport animieren.

Radio SRF 1, Morgengespräch, 23.3.21, 06:15 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Stefan Gisler  (GiJaBra)
    Warum man das DAS System verboten hat??? Weil RedBull und Ferrari es nicht geschafft haben diese sinnvolle Inovation zu kopieren und umzusetzen. Für mich typisch RedBull, der Rennstall der es trotz seinem gigantischen Budget nicht schafft Weltmeister zu werden. Deshalb versuchen sie immer wieder Teams anzuschwärzen wenn diese schneller sind. Auch dieses Jahr wird es wohl wieder maximal 2er Sieger sein.
    1. Antwort von Beat Zwahlen  (Bidu62)
      Dieses System wurde schon Anfangs 2020 für die Saison 2021 verboten!
    2. Antwort von Quirin Amrein  (Aninimus09908)
      In der Formel 1 probiert man immer möglichst schnell einem gegnerischen Team zu schaden wenn diese eine neue "Erfindung" in ihr Auto bringen. Das wird auch immer so sein. Wie "Bidu62" schon erklärt hat wurde das System schon Anfangs 2020 verboten und für die gegenerischen Teams machte es darum keinen Sinn dies zu kopieren.