Boxentaktik ebnet Vettel den Weg zum Sieg

Sebastian Vettel hat das dritte Saisonrennen für sich entschieden. Der Deutsche gewann den GP Bahrain vor den beiden Mercedes-Piloten Lewis Hamilton und Valtteri Bottas. Pascal Wehrlein belegte beim Sauber-Debüt Rang 11.

Video «Vettel triumphiert in Bahrain» abspielen

Zusammenfassung GP Bahrain

4:04 min, aus sportaktuell vom 16.4.2017

Das Podest

  • 1. Sebastian Vettel (De/Ferrari)
  • 2. Lewis Hamilton (Gb/Mercedes)
  • 3. Valtteri Bottas (Fi/Mercedes)
Video «Vettel düpiert Mercedes in den Boxen» abspielen

Vettel düpiert Mercedes in den Boxen

1:58 min, vom 16.4.2017

Nach der Niederlage in China hatte nun Ferrari wieder die Nase vorne. Sebastian Vettel realisierte in der 13. Runde den «Undercut» und schnappte sich im Fern-Duell an den Boxen erstmals die Führung von Pole-Mann Valtteri Bottas.

Der Deutsche profitierte davon, dass seine Mercedes-Kontrahenten während einer turbulenten Safety-Car-Phase mit mehreren Ausfällen die Reifen wechselten. Er hatte dies bereits zuvor getan.

Vettel und Bottas lieferten sich danach ein heisses Duell. Der Ferrari und damit das bessere, schnellere und reifenschonendere Auto behauptete sich jedoch. Nach dem zweiten Stopp büsste Vettel seine Führung zwar an Lewis Hamilton ein, der Brite musste dann aber selbst noch an die Box. Bottas musste sich schliesslich mit Rang 3 begnügen.

So fuhren die Sauber-Piloten

  • 11. Pascal Wehrlein (De)
  • Out Marcus Ericsson (Sd)
Zusatzinhalt überspringen

Sainz bestraft

Carlos Sainz (Toro Rosso) wird in der Startaufstellung für den GP Russland am übernächsten Sonntag in Sotschi um drei Plätze zurückversetzt. Der Spanier wurde damit für die Kollision mit Stroll in Bahrain bestraft. Sowohl er als auch Stroll waren danach zur Aufgabe gezwungen.

Pascal Wehrlein zeigte in seinem ersten GP für Sauber eine ansprechende Leistung. Der Deutsche verpasste mit Rang 11 zwar die Punkteränge, beendete aber immerhin das Rennen. Für Marcus Ericsson bedeutete ein Getriebeschaden 5 Runden vor Schluss das Ende. Nur 13 Fahrer schafften es ins Ziel.

Das weitere Programm

In zwei Wochen steht der GP von Russland in Sotschi auf dem Programm, ehe dann im Mai die Europa-Klassiker in Barcelona und Monte Carlo folgen.

Sendebezug: SRF info/SRF zwei, sportlive, 16.04.2017, 16:30 Uhr