Chilton in Spa doch am Start

Max Chilton darf am Sonntag nun doch den GP Belgien in Spa bestreiten. Damit muss der Amerikaner Alexander Rossi sein Formel-1-Debüt verschieben.

Max Chilton Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Max Chilton Der Brite erkämpft sich sein Cockpit zurück. EQ

Der 23-jährige Chilton einigte sich in der Nacht mit seinem Rennstall Marussia, nachdem ausstehende Zahlungen eingegangen waren.

Zuvor hatte es geheissen, das Renn-Cockpit werde für den GP an den Amerikaner Alexander Rossi verkauft. Rossi kommt nun lediglich in den Freitagstrainings zum Zug.

Video «F1-Training: Gutierrez muss nach Dreher zur Box zurücklaufen» abspielen

F1-Training: Gutierrez muss nach Dreher zur Box zurücklaufen

1:04 min, vom 22.8.2014

Lotterer einziger Debütant

Einziger Debütant in Spa ist somit der Deutsche André Lotterer, der bei Caterham Kamui Kobayashi ersetzt.