Zum Inhalt springen
Inhalt

F1-Legende schwer erkrankt Lauda brauchte Lungentransplantation

Der Eingriff beim 69-jährigen Österreicher wurde am Donnerstag in Wien durchgeführt.

Niki Lauda
Legende: In Spitalpflege Niki Lauda musste sich einer Operation unterziehen. Imago

«Die Transplantation wurde erfolgreich durchgeführt», hiess es in einer Mitteilung der Klinik, in welcher Niki Lauda stationiert ist. «Wir bitten um Verständnis, dass die Familie keine öffentlichen Statements abgeben wird und ersuchen die Privatsphäre von Familie Lauda zu wahren.»

Die OP bei Lauda musste wegen einer schweren Lungenerkrankung vorgenommen werden. Laut ORF befindet sich der Aufsichtsratschef des Mercedes-Werksteams in einem äusserst ernsten Zustand.

Lauda bereits mit 2 Nierentransplantationen

Für den komplizierten, unumgänglich gewordenen Eingriff hatte sich der dreimalige Weltmeister (1975 und 1977 mit Ferrari, 1984 mit McLaren) aus den Ferien selbst in ein Spital in seiner Heimatstadt Wien geflogen. Er befindet sich seit mehr als einer Woche in Spitalpflege. Wegen seiner Erkrankung hatte er die Familienferien auf Ibiza abgebrochen.

Lauda hatte sich in der Vergangenheit bereits zwei Nierentransplantationen unterzogen und erlitt bei einem Rennunfall 1976 auf dem Nürburgring schwere Verbrennungen im Gesicht.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Rolf Bolliger (rolf.bolliger@quickline.ch)
    Wer sich an die Bilder seines fürchterlichen Rennunfalls erinnert, ist nicht überrascht, dass er bis heute gesundheitliche Nachfolgen erleben muss! Es ist ja ein Wunder, dass sich Niki Lauda bis heute noch so intensiv für den F-1-Sport einsetzen kann! Auf und zu allen Rennplätzen reiste er in den vergangenen Jahren hin und mit und trug einen wesentlichen Teil dazu bei, dass Mercedes seit langem das Spitzen-Auto im F-1-Zirkus ist! Gute Besserung Niki und baldige Rückkehr in die Mercedes-Boxe!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen