Zum Inhalt springen

Header

Zusammenfassung GP Emilia Romagna
Aus Sport-Clip vom 24.04.2022.
Inhalt

Ferrari enttäuscht Verstappen macht «Imola-Triple» perfekt – Hamilton abgeschlagen

  • Max Verstappen (Red Bull) gewinnt den Grossen Preis von Emilia Romagna in Imola (ITA) vor seinem Teamkollegen Sergio Perez und Lando Norris.
  • Der Sieg des Niederländers war zu keinem Zeitpunkt der 63 Rennrunden gefährdet, in der 41. Runde überrundete er gar den enttäuschenden Lewis Hamilton (Rang 13).
  • 10 erfreuliche Punkte gab es für Alfa Romeo: Valtteri Bottas fuhr im «Hinwiler-Boliden» auf Rang 5.

Eine für manchen Mercedes-Fan traurige Nachricht vorneweg: In Runde 41 sah der siebenfache Weltmeister Lewis Hamilton (GBR) die blaue Flagge geschwenkt, sein Vorjahres-Rivale und Tagessieger Max Verstappen kam von hinten angebraust und überrundete ihn.

Hamilton muss sich in der laufenden Saison also weiter mit einer bislang ungewohnten Rolle anfreunden, verpasste als 13. die Punkte deutlich. Die Korken knallen lassen dürfen zurzeit andere:

Das Podest

  • 1. Max Verstappen (NED, Red Bull)
  • 2. Sergio Perez (MEX, Red Bull)
  • 3. Lando Norris (GBR, McLaren)

Der Tagessieg von Max Verstappen im Red Bull war von Beginn weg nie gefährdet, der von der Pole Position gestartete Niederländer konnte über die gesamte Renndistanz auf ein leistungsstarkes Auto vertrauen und distanzierte seine Konkurrenz um 16,5 und mehr Sekunden. Mit dem Triumph macht Verstappen sein Rennwochenende im italienischen «Motor Valley» perfekt: Am Freitag hatte er ein turbulentes Qualifying gewonnen, am Samstag doppelte er im Sprint nach.

Leclerc will Zusatzpunkt, bekommt ihn aber nicht

Erstmals Spannung kam in diesem Rennen auf, als Charles Leclerc in der 50. Runde den Kampf um den Zusatzpunkt für die schnellste Rennrunde so richtig lancierte: Mit einem frischen Reifen hatte er gar plötzlich den 2. Rang im Visier, drehte sich in Runde 53 allerdings und fiel zurück. Letztlich beendete er das Rennen auf dem 6. Rang. So ging auch der Zusatzpunkt an Verstappen.

Damit endet das Rennwochenende nahe Bologna für die Ferrari-Heimfans mit einer Enttäuschung: Leclercs Teamkollege Carlos Sainz (ESP) musste die Segel bereits nach einem Abflug in der Startrunde streichen und ging leer aus.

Die Startphase: Leclerc verliert Plätze, Sainz fällt aus
Aus Sport-Clip vom 24.04.2022.

Der Profiteur heisst Valtteri Bottas

Grosser Nutzniesser vom doppelten Ferrari-Abflug war Valtteri Bottas (FIN) im Alfa Romeo. Der 10-fache GP-Sieger war von Position 7 aus gestartet und beendete das Rennen auf dem starken 5. Rang. In der Schlussphase jagte der Routinier gar den viertplatzieren George Russel (GBR, Mercedes), kam jedoch nicht mehr an diesem vorbei. Guanyu Zhou, der das Rennen wegen eines gewechselten Getriebes von der Boxengasse in Angriff genommen hatte, überquerte die Ziellinie als 15.

So geht's weiter

Nach dem 1. Saisonrennen auf dem europäischen Kontinent verschiebt der Tross wieder nach Übersee, genauer nach Miami (USA). In der Metropole Floridas findet am Sonntag, 8. Mai, erstmals überhaupt ein Formel-1-Rennen statt. Die Grand Prix 6 und 7 der Saison gehen dann in den beiden letzten Mai-Wochenenden in Barcelona und Monte Carlo über die Bühne. Bei SRF sehen Sie alle Entscheidungen wie gewohnt live.

SRF zwei, sportlive, 24.04.2022, 14:50 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

25 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Aktuell sind keine Kommentare unter diesem Artikel mehr möglich.

  • Kommentar von Dale Bof  (Dale)
    RB mit dem besten Auto an diesem WE (über alle Pistenverhältnisse gesehen), Ferrari mit Pech (CS) und eigenem Verschulden (CL). Imola liegt vom Streckenverlauf dem RB etwas besser als den Roten.

    Russel kommt mit dem Mercedes aktuell besser zurecht als LH, für mich war (als nicht LH-Fan) LH die positive Überraschung, bis zur letzten Runde gekämpft und alles versucht.

    McLaren kommt immer besser in fahrt, Alfa bestätigt aufwärtstrend.

    Bleibt richtig spannend!
  • Kommentar von Dennis Gutknecht  (Federer_IST_Gott)
    Bottas weiss, was er Alfa zu verdanken hat. Alfa hat ihn - mal brutal ausgedrückt - aus Jahren der Knechtschaft herausgeholt, sie werden ihm sicherlich genau das Umfeld geben das er sich schon immer gewünscht hat. Kann nun befreit aufspielen, und hoffentlich des Öfteren seine Klasse zeigen.
    Bottas und Alfa-Sauber, das wird eine gute ‚Ehe‘ werden …. Und villeicht sogar mit ‚Kindern‘ (beziehungsweise Podestplätzen)?
  • Kommentar von Christian Weber  (CWeb)
    Schon wieder: Schadeschadeschade. Ohne den verpatzten Boxenstopp wäre Bottas am Ende gegen Norris statt Russell gefahren. Die Pace ist da, das Glück fehlt noch in Hinwil.
    1. Antwort von Roland Schneider  (looser)
      Ich weiss nicht, wie viele Sekunden da verloren gingen. Aber ja, Platz 4 wäre wahrscheinlich möglich gewesen… Die Boxencrew muss dringend lernen… Trotzdem, Platz 5 ist toll!
    2. Antwort von Erich Singer  (Mairegen)
      Hallo, wenn ein 5.Platz für sie immer noch zu wenig ist? Wo war denn Alfa letztes Jahr? Ein Glück ist das Bottas regelmässig in die Punkte fährt. Einfach mal auf dem Teppich bleiben und nicht überheblich werden!
    3. Antwort von Christian Weber  (CWeb)
      Natürlich freue ich mich über Platz 5, und es war unter den Umständen sicher die beste Strategie, nicht zuviel zu riskieren (theoretisch hätte er auf Kosten abgefahrener Reifen schon früher an Russell dran sein können). Aber es ist doch auch schade, dass sowas bei Alfa überdurchscnittlich oft passiert. Auch Zhou hätte ohne Fehler in der Box bereits ein paar Punkte mehr. So schnell wie das Auto ist, darf man sich die Ziele doch ordentlich hoch stecken und muss nicht an letztes Jahr denken ;)