Ferrari frohlockt: Historisches Qualifying in Sotschi

Sebastian Vettel hat beim GP von Russland vor Teamkollege Kimi Räikkönen die Pole Position erobert. Damit besetzt Ferrari erstmals seit 2008 die Frontreihe. Nichts zu jubeln gab es für Sauber.

Video «Die Entscheidung im Sotschi-Qualifying» abspielen

Die Entscheidung im Sotschi-Qualifying

1:03 min, vom 29.4.2017

«Yes, yes, yes, yes, yes», trällerte ein überglücklicher Sebastian Vettel nach dem Qualifying von Sotschi vor sich hin. Der Trainingsbeste und WM-Leader hatte beim GP von Russland soeben vor Ferrari-Teamkollege Kimi Räikkönen die Pole Position erobert.

Es ist dies die erste Frontreihe für die «Scuderia» seit 2008 in Frankreich. Der Deutsche war 59 Tausendstel schneller als sein finnischer Teamkollege.

Valtteri Bottas, der knapp eine Zehntelsekunde auf Vettel einbüsste, sicherte sich Startplatz 3; Lewis Hamilton im anderen Mercedes belegte Position 4.

Zusatzinhalt überspringen

Live-Hinweis

Live-Hinweis

Verfolgen Sie den GP Russland am Sonntag ab 13:30 Uhr auf SRF zwei sowie in der Sport-App und auf srf.ch/sport im Stream mit Ticker.

Sauber mit schlechtestem Saison-Qualifying

Zum ersten Mal in dieser Saison kam für die Fahrer des Teams Sauber das Aus schon nach dem ersten Teil des Qualifyings. Pascal Wehrlein und Marcus Ericsson beendeten das Qualifying auf den Rängen 18 und 19, werden in der Startaufstellung wegen der Rückversetzung von Stoffel Vandoorne aber um je eine Position nach vorne rücken.

Der Belgier wird den Grand Prix von ganz hinten aufnehmen, nachdem am McLaren weitere Teile des Antriebs über das erlaubte Mass hinaus hatten ausgetauscht werden müssen.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 29.4.2017, 13:55 Uhr