Zum Inhalt springen

Header

Zusammenfassung GP Aserbaidschan
Aus Sport-Clip vom 06.06.2021.
Inhalt

Formel-1-GP von Aserbaidschan Perez siegt – Verstappen und Hamilton geschlagen

Sergio Perez gewinnt überraschend den GP von Aserbaidschan. Max Verstappen crasht, Lewis Hamilton geht leer aus.

Das Podest

  • 1. Sergio Perez (MEX, Red Bull)
  • 2. Sebastian Vettel (GER, Aston Martin)
  • 3. Pierre Gasly (FRA, AlphaTauri)

Am Ende war es doch noch ein erfolgreicher Tag für das Team Red Bull. Sergio Perez gewann auf dem Stadtkurs in Baku zum 2. Mal in seiner Karriere einen Formel-1-GP. Der Mexikaner erbte den Sieg von Teamkollege Max Verstappen, der nur 5 Runden vor Schluss in Führung liegend mit einem Reifenschaden crashte. Der Niederländer wäre der logische Sieger gewesen, verpasste aber seinen 2. Sieg innert Wochenfrist.

Doch damit nicht genug Drama: Nach einer kurzen Safety-Car-Phase wurde das Rennen unterbrochen und neu gestartet. Und da musste auch Lewis Hamilton den Tag als verloren abbuchen. An zweiter Stelle liegend, verpatzte er den Re-Start – er verbremste sich beim Versuch, an Perez vorbeizuziehen. Hamilton fiel auf Platz 16 zurück. Die Chance, die WM-Führung wieder zu übernehmen, verpasste er damit. Verstappen führt damit weiterhin 4 Punkte vor dem Briten.

Vettel zurück auf dem Podest

Profiteure dieses chaotischen Rennverlaufs waren Sebastian Vettel und Pierre Gasly, die das Podest komplettierten. Der Deutsche, der in Monaco erstmals in dieser Saison gepunktet hatte, bestätigte damit seine Aufwärtstendenz. In Istanbul hatte er im letzten Herbst zuletzt einen Podestplatz einfahren können.

Vettel nahm bei Aston Martin eine ähnliche Rolle ein wie Perez bei Red Bull. Teamkollege Lance Stroll war nämlich bereits in Runde 31 ebenfalls wegen eines Reifenschadens aus dem Rennen gefallen. Der Kanadier war von Platz 19 gestartet und hatte sich bis zu diesem Zeitpunkt bis auf Rang 4 vorgearbeitet.

Stroll crasht mit hohem Tempo
Aus Sport-Clip vom 06.06.2021.

Räikkönens Punkte-Premiere

Gasly machte nach seinem überraschenden Sieg im letzten Jahr beim GP von Italien erneut auf sich aufmerksam. Er landete zum insgesamt 3. Mal auf dem Podest eines Formel-1-Rennens.

Eine Erfolgsmeldung gab es auch für Alfa Romeo: Kimi Räikkönen errang mit Platz 10 noch einen WM-Punkt, den zweiten in dieser Saison für den Hinwiler Rennstall und den ersten für sich persönlich. Antonio Giovinazzi wurde 11.

So geht es weiter

In zwei Wochen steht der Grosse Preis von Frankreich in Le Castellet auf dem Programm. Eigentlich wäre auch am 13. Juni gefahren worden. Der GP von Kanada musste aber genau so abgesagt werden wie das Rennen in der Türkei, das ursprünglich als Ersatz dafür angesetzt worden war.

SRF zwei, sportlive, 06.06.2021, 13:50 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

16 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Thomas F. Koch  (dopp.ex)
    Ich dachte gestern schon, dass Hamilton das Rennglück schon wieder so hold, wie in Imola ist - und dann kam der Fehler mit der Bremsbalance und die "ausgleichende Gerechtigkeit". Das Beste, was der WM-Spannung passieren konnte.

    @SRF-Kommentatoren: Den Zusatzpunkt für die schnellste Rennrunde gibt es in der F1 nur, wenn der Fahrer das Rennen in den Top 10 beendet. Deswegen hat Verstappen den Extrapunkt nicht erhalten und auch Hamilton wäre leer ausgegangen.
  • Kommentar von Francis Waeber  (Francis Waeber)
    Hamilton ist nur ein Mensch, und Menschen machen Fehler. Ob ein Neustart für ganze 2 Rennrunden Sinn macht kann Mann/Frau sich drüber streiten, aber wenn die "Schiris" so entscheiden, muss das auch eben erst einfahren. Mich freut besonders dass die div. Perez und Vettel-Basher/Innen für mind. 2 Wochen Sendepause haben. Die "Formel 1 ist langweilig"-Basher/Innen brauchen sich nicht lange zu gedulden - in 2 Wochen ist Le Castellet; seit dem Umbau bestenfalls für ein Go-Kart-Rennen geeignet...;->))
    1. Antwort von Bruno Müller  (Krötenprinz)
      Sie meinen wohl: Jeder Mensch, auch ein 7-facher Weltmeister, handelt zwischendurch mal dämlich. Oder war es doch ein technischer Defekt an den Bremsen nach dem Restart?
  • Kommentar von Stallion Gomez  (stallion)
    Schade für Hamilton, da hat er eine Chance weggeworfen. Dass er aber auf Sieg fährt und Perez noch angreifen will, zeigt Hamilton’s Racing Charakter auch nach all den Titeln. Das finde ich toll und macht Hamilton sympathisch.
    1. Antwort von Raphael Brönnimann  (Raphael Broennimann)
      Ich finde Hamilton im Rennen nicht wirklich sympathisch. Er jammert ob erster oder letzter immer rum. Das selbe gilt für seinen Teamchef Wolff. Für mich sind beides Heulsusen. Zusätzlich wird Botas regelmässig für Hamilton geopfert Ich hoffe er bleibt bei seinen sieben WM-Titel..Es ist Zeit für ein neuen Weltmeister...Aber Baku ist eine Bereicherung für die F1... Und dabei kriege ich jetzt schon Kopfweh wenn ich an die Strecke in Frankreich denke..gähn....
    2. Antwort von Bruno Meier  (Bruno Meier)
      Wenn schon: schade für Verstappen, der konnte wirklich nichts dafür, durch Pech um den verdienten Sieg gebracht. Im Gegensatz dazu Hamilton, etwa ein Lichtjahr den Bremspunkt verpasst und jammern. Hamilton wird nie ein ganz "Grosser", egal wie viele Titel er noch holt. Senna, Schumacher, Lauda, Fangio, Moss, und noch ein paar Fahrer, das ist, resp. war, eine andere Liga.
    3. Antwort von Pesche Meyer  (Never give up)
      @Meier, Hamilton ist schon der Grösste! Da ändert ihre nicht objektive Meinung gar nichts. Ich bin auch nicht von Verstappen angetan, aber er ist ein grosses Talent, das im Moment wohl besten Auto sitzt. Ich bin auch überzeugt, dass der noch viel reissen wird. Egal ob ich in mag oder nicht! Übrigens, hatte Hamilton bei seinem Stopp auch Pech, weil er nicht sofort rausfahren konnte. Einfach versuchen objektiv zu bleiben.
    4. Antwort von Mirco Omlohr  (Micro)
      Hamilton will alleiniger Rekord Weltmeister werden, nicht mehr und nicht weniger. Allein darum gehts, das Ansehen und den Status zu erhöhen!