Zum Inhalt springen

Header

Video
Zusammenfassung GP Emilia Romagna
Aus sportpanorama vom 01.11.2020.
abspielen
Inhalt

GP Emilia Romagna Mercedes gewinnt Konstrukteurs-Titel – beide Alfa punkten

Lewis Hamilton triumphiert in Imola vor Teamkollege Valtteri Bottas. Alfa Romeo liefert eine tolle Aufholjagd ab.

Das Podest

  • 1. Lewis Hamilton (GBR, Mercedes)
  • 2. Valtteri Bottas (FIN, Mercedes)
  • 3. Daniel Ricciardo (AUS, Renault)
  • Out: Max Verstappen, George Russell, Kevin Magnussen, Esteban Ocon, Pierre Gasly.

Der entscheidende Moment

Lewis Hamilton hat in Imola seinen 9. GP-Sieg der Saison und den 93. der Karriere eingefahren. Dabei profitierte der zwischenzeitlich auf Platz 3 zurückgefallene Brite nach 30 Runden von einer Virtual-Safety-Car-Phase. Er liess sich just im richtigen Moment frische Reifen aufziehen.

Der tragische Held

Dahinter lieferten sich Valtteri Bottas und Max Verstappen (im Red Bull) ein hartumkämpftes Duell. Bottas verteidigte sich nach Kräften, in der 43. Runde war der Druck Verstappens zu gross. Nach einem Verbremser schob sich der Niederländer auf Rang 2 vor, nur um das Rennen 7 Runden später mit einem Reifenschaden aufgeben zu müssen.

Die Dominanz

Damit feiern die «Silberpfeile» den 5. Doppelsieg der Saison und bereits die 1. WM-Party: Der Branchenführer gewann in Imola zum 7. Mal de suite die Konstrukteurs-Weltmeisterschaft – das ist neuer Rekord. Ferrari hatte in der Schumacher-Ära 6 Mal in Serie die Team-WM abgeräumt.

Die Aufholjagd

Jubel war für einmal auch bei Alfa Romeo angesagt. Zum ersten Mal in dieser Saison fuhren beide Piloten des Hinwiler Rennstalls in die Punkte. Kimi Räikkönen (9.) machte in seinem 325. Rennen 9 Plätze gut und wurde danach zum Fahrer des Tages gekürt. Antonio Giovinazzi räumte das Feld ebenfalls von hinten auf. Als Letzter gestartet landete der Italiener letztlich an 10. Position.

Der Schreckmoment

Als Lance Stroll in der 53. Runde an die Box kam, verschätzte er sich beim Bremsen. Er fuhr einen Mechaniker über den Haufen, entschuldigte sich mit den Worten: «Meine Bremsen sind kalt.» Sein Opfer musste von den Mitarbeitern gestützt und gepflegt werden.

Stroll fährt einen Mechaniker über den Haufen
Aus Sport-Clip vom 01.11.2020.

So geht es weiter

In zwei Wochen steht für den Formel-1-Zirkus ein Rennen in der Türkei (Istanbul) auf dem Programm, wo das 14. Rennen der «Königsklasse» stattfindet.

SRF zwei, sportlive, 2.11.2020, 12:50 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

10 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Ben Müller  (J_F)
    Ferrari hat Vettel mal wieder aus dem Rennen um die Punkte geschossen. Miserabler Boxenstopp (Standzeit 13.1 sek) nur um ihm dann später die harten Reifen zu geben, mit denen er ganz sicher nicht mehr aufholt. Ansonsten spannendes Rennen mit einem verdienten Sieger. Verstappen tut mir Leid.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Rothensteiner Felix  (Rothensteiner)
    Da wurde uns trotz der kritischen Stimmen doch noch ein anständiges Rennen geboten. Vor allem erfreulich, beide Hinwiler in den Punkten zu sehen! Diese sind Gold wert! HAM einmal mehr souverän. Auch ohne das
    VSC wäre ein Sieg drinngelegen. BOT und vor allem VER mit viel Pech. Umso glücklicher dafür RIC! Der gute ALB tut mir leid. Auch wenn er ein exzellenter und sympathischer Fahrer ist, seine Tage bei Red Bull sind gezählt.
    Dafür werden wir entweder Hulk oder Checko sehen, was toll ist
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Francis Waeber  (Francis Waeber)
      Albon ist - mit Verlaub - selber schuld. Klassischer unforced Error, nicht sein erster! Nachfolge tippe ich auf Hulk, weil: 1. RB ist nicht auf Checko's Budget angewiesen; 2. 80 Mio. Markt zum Verkauf von Dosengetränken, was Checko nicht bieten kann; 3. Checko wird Marko's "Liebling" Verstappen, auf Teufel komm raus angreifen und sich nie mit Nr. 2 abfinden. Hulk ist cleverer, disziplinierter und wird auf seine Chancen "warten", bei Ausfällen, oder wenn besser Qualifiziert. RB weiss das!... ;-))
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Francis Waeber  (Francis Waeber)
    Hamilton tut gut daran diesmal von einem äusserst "glücklichen" Sieg zu sprechen. Valteri's geschlissener Unterboden (SRF-Journis vermuten ein rotes Teil, ich glaube eher an Pink), Verstappens Hinterreifen, Pitstop als einziger (!) unter VSC.... Schwein gehabt! Ferrari hat offenbar Regazzonis '74er Boxencrew reaktiviert. Anders sind die wiederholt miserablen Stopps nicht plausibel zu erklären.... ;-))
    Ablehnen den Kommentar ablehnen