Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Lewis Hamilton.
Legende: Die Strecke liegt Mercedes Hier: Lewis Hamilton. Keystone
Inhalt

Hamilton Schnellster Mercedes überzeugt im Training

Lewis Hamilton fährt am 1. Trainingstag für den GP Russland die beste Rundenzeit. Zweitschnellster ist Teamkollege Valtteri Bottas.

Das Duo von Mercedes machte in Sotschi gleich auf Anhieb einen sehr starken Eindruck. Hamilton lag auf seiner besten Runde 2 Zehntel vor Bottas, der drittplatzierte Niederländer Max Verstappen im Red Bull wies schon gut 4 Zehntel Rückstand auf den Engländer auf.

Rückversetzung für ein Quintett

Gleich 5 Fahrer werden in der Startaufstellung für den GP Russland am Sonntag rückversetzt. Daniel Ricciardo und Max Verstappen in den Red Bull, Fernando Alonso im McLaren sowie Pierre Gasly und Brendon Hartley in den Toro Rosso werden das Rennen in Sotschi von ganz hinten in Angriff nehmen. In den 5 Autos wurde mit dem Einbau von neuen Antrieben das nach Reglement erlaubte Kontingent überschritten.

Sebastian Vettel, der im Titelduell mit Hamilton mit 40 Punkten Rückstand unter grossem Druck steht, wurde 5. Der Deutsche war im ersten Training, in dem die gefahrenen Zeiten eine geringere Aussagekraft haben, der Schnellste gewesen.

Giovinazzi im 1. Training 10.

Die beiden Sauber-Piloten Marcus Ericsson und Charles Leclerc belegten die Plätze 10 beziehungsweise 13. Am Morgen hatte Ericsson das Auto Antonio Giovinazzi überlassen müssen. Der Italiener, der in der nächsten Saison den Schweden als Stammfahrer ablösen wird, klassierte sich als 10. Er war 2 Zehntel schneller als Leclerc. Der Monegasse nahm Platz 14 ein.

Legende: Video Giovinazzi überzeugt im Sauber abspielen. Laufzeit 00:18 Minuten.
Aus eishockeyaktuell vom 28.09.2018.

Haas weiter mit Fahrerduo Grosjean/Magnussen

Das Formel-1-Team Haas setzt auch in der kommenden Saison auf das bestehende Fahrer-Duo. Die Verantwortlichen der amerikanischen Equipe haben die Verträge mit Romain Grosjean und Kevin Magnussen verlängert. Der für Frankreich startende Genfer ist seit 2016 für Haas tätig, der Däne seit 2017.

Sendebezug: Radio SRF 1, 25.09.2018, 17:10 Uhr

4 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Mankel Wallander  (Waldewaldemar)
    Erwachsene Männer fahren mit ihren Autolis im Kreis herum und das auch noch mit Benzin. Hab ich noch nie verstanden. Muss ich aber auch nicht.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Junior Cruz  (Junior Cruz)
      Wieso kommentieren Sie einen Artikel zu einem Thema, dass Ihnen offensichtlich nicht gefällt? nehmen Sie sich ihr eigener Satz zu Herzen, "Muss ich aber auch nicht", das gilt auch für das Kommentieren! Würden Sie verstehen, welche enorme Arbeit hinter der Entwicklung eines Formel1-Rennwagen steht, und das mit über 300 Km/h in die Kurve zu gehen, alles andere ist, als "Autölis" im Kreis herum fahren! Man muss nicht jeden Artikel kommentieren nur um seinen Senf dazu zu geben.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Dennis Gutknecht  (HoppSchwiiz)
    Wenn LH gewinnt, ist er Weltmeister.
    47 Punkte in 5 Rennen aufholen, da müsste für ‚LH44‘ verdammt viel schieflaufen.
    Schade dass Ferrari‘s Strategieabteilung teils so schwach war...
    PS Bin Vettel Fan seit 2010
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Mankel Wallander  (Waldewaldemar)
      Wenn PB zweiter wird sind es nur noch 4 Punkte Rückstand. Also kann LH noch gut 12 Punkte gegenüber VT verlieren genau genommen.
      Also würde da für PB immer noch die Möglichkeit bestehen.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen