Zum Inhalt springen

Header

Zusammenfassung des GP von Silverstone
Aus sportpanorama vom 09.08.2020.
Inhalt

Jubiläums-GP in Silverstone Verstappen triumphiert vor Mercedes-Duo

Das Mercedes-Team verpasst in Silverstone den 5. Sieg im 5. Rennen der Saison. Max Verstappen krönt sich zum Sieger.

Das Podest

  • 1. Max Verstappen (NED, Red Bull) 01:19:41,993
  • 2. Lewis Hamilton (GBR, Mercedes) +11,326
  • 3. Valtteri Bottas (FIN, Mercedes) +19,231

Max Verstappen im Red Bull beendete im 5. Rennen der Saison die Siegesserie von Mercedes. Der Niederländer gewann den Jubiläums-Grand-Prix der Formel 1 in Silverstone vor WM-Leader Lewis Hamilton und dem aus der Pole Position gestarteten Valtteri Bottas im anderen Mercedes.

Der Rennverlauf

Die «Silberpfeile» hatten aufgrund einer schlechteren Reifentaktik das Nachsehen gegenüber Verstappen. Der Niederländer überholte Hamilton und Bottas in der 15. Runde und gab die Führung im Anschluss nicht mehr ab. Vor allem der hintere Bereich des Feldes wurde früh durcheinandergewirbelt.

Die Zieleinfahrt von Verstappen
Aus Sport-Clip vom 09.08.2020.

Ein Reifenverschleiss bei den Medium-Reifen hatte dafür gesorgt, dass viele Fahrer bereits früh einen Boxenstopp einlegen mussten. Verstappens Taktik, im Gegensatz zu den Mercedes-Fahrern mit harten Reifen zu starten, zahlte sich derweil aus.

Die Überraschung

Nico Hülkenberg ging für den am Coronavirus erkrankten Sergio Perez (MEX) an den Start. Der Deutsche hatte für Racing Point bereits in der Qualifikation mit Rang 3 überrascht. Zwar verpasste Hülkenberg mit dem 7. Rang den ersten Podestplatz im 178. Rennen, holte aber neben Lance Stroll (6.) wichtige Punkte für das Team.

Der Rekord

Eine beeindruckende Rekordmarke stellte derweil Hamilton auf. Der Brite baute nicht nur die WM-Führung weiter aus, sondern feierte mit seinem 2. Rang auch den 155. Podestplatz der Karriere. Damit stellte er die Rekordmarke von Michael Schumacher ein.

Max Verstappen.
Legende: Holte in Silverstone seinen 9. Karriere-Sieg Max Verstappen. imago images

Das Alfa-Romeo-Team

Antonio Giovinazzi legte in England einen Blitzstart hin und schob sich von Rang 19 auf Rang 15 vor. Der Italiener konnte die Pace aber nicht halten, verlor noch einige Plätze und verpasste die Punkte als 17. klar. Kimi Räikkönen musste mit Schlussrang 15 vorliebnehmen. Damit verpasste der Hinwiler Rennstall die Punkte zum 4. Mal in Folge.

So geht es weiter

In einer Woche geht es im Formel-1-Zirkus weiter mit dem GP von Spanien.

SRF zwei, sportlive, 09.08.2020, 14:50 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

11 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Rothensteiner Felix  (Rothensteiner)
    @SRF
    Mit der Berichterstattung bin ich überhaupt nicht einverstanden. „Bottas macht brav Platz und zeigt, warum er bei Mercedes einen neuen Vertrag bekommen hat.“ Das ist schlichtweg falsch und sowas von nicht objektiv. Zuvor hatte Bottas noch mit LH um die Positionen gekäpft, musste dann aber wegen den schlechteren Reifen Lewis ziehen lassen. Unglaublich, wie man einen Bericht so verfälschen kann. Das hat der Finne nicht verdient, und schon gar nicht Mercedes. Bin sehr entäuscht. Deshalb: Sky!
  • Kommentar von Ben Müller  (J_F)
    Das was bei Ferrari gegenüber Vettel passiert ist nur noch ekelhaft. Leclerc mag der bessere Fahrer sein, aber das heisst noch lange nicht, das man die Strategie von Vettel zerstören muss
    1. Antwort von Rothensteiner Felix  (Rothensteiner)
      Das kennt man bei Ferrari doch schon lange? Rubens, Felipe, Kimi... alles Fahrer die Ferrari geopfert hat, weil sie immer nur auf ein (springendes) Pferd setzen! Da zeigt sich, warum Ferrari seit 12 Jahren nichts mehr gewonnen
      hat.
    2. Antwort von Michael Stähli  (Mich)
      Wersich inder ersten Runde dreht und ans Ende des Feldes fällt darf sich nicht über das Team beklagen. Ich gehe davon aus das in der Ferrari Taktik nirgends etwas davon stand
  • Kommentar von Hannes Zubler  (Zubi)
    Einfach herrlich. Die F1 wurde so langweilig als echtzeit Unterhalter, dass ich jetzt die 90 Minuten lieber den Schnecken im Garten beim Krabeln zusehe und die gute Zusammenfassung vom SRF anschaue. Vielen Dank für die gewonnene Zeit!