Zum Inhalt springen

Header

Im Hafen von Valencia wird es keine Formel-1-Wochenende mehr geben.
Legende: Ohne Motorenlärm Im Hafen von Valencia wird es keine Formel-1-Wochenende mehr geben. Keystone/Archiv
Inhalt

Formel 1 Keine Formel-1-Rennen mehr in Valencia

Die spanische Hafenstadt Valencia hat sich nach nur fünf Rennen als Veranstaltungsort aus der Formel 1 verabschiedet. Die staatlichen Gelder sollen anderweitig eingesetzt werden, begründetet die Regionalregierung den Entscheid.

«Wir können die Formel-1-Rennen in Valencia nicht aufrechterhalten, weil wir bei der Verwendung staatlicher Gelder andere Prioritäten haben», sagte der Chef der valencianischen Regionalregierung, Alberto Fabra.

Von 2008 bis 2012 fand in der Hafenstadt der Grosse Preis von Europa statt. Die Organisatoren mussten jeweils Verluste von mehreren Millionen Euro hinnehmen.

Die Hafenstadt braucht gemäss Fabra auch nicht die Strafe von 54 Millionen Euro zu bezahlen, die bei einem vorzeitigen Vertragsausstieg eigentlich fällig wäre.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

9 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Jan Troxler , Bern
    Endlich ist dieser Dreckskurs raus aus dem Kalender. In echt und in jedem Spiel macht dieser Mistkurs keinen Fun. Danke Bernie!
  • Kommentar von S. Nogler , Bever
    Das ist ein sehr weiser Entscheid. Von mir aus könnte man die F1 ganz abschaffen und das dadurch ersparte Geld den Armen verteilen oder für die Förderung nachhaltigerer Energienutzung verwenden.
    1. Antwort von Mario Bernhard , Liverpool
      Naja, bei der Formel 1 handelt es sich auch um ein grosses und produktives Forschungslabor, welches zahlreiche innovative Entwicklungen für die Autoindustrie hervorbringt - auch bezüglich Energienutzung. Hinzukommend kann sich dieses Forschungslabor in der dank seinem Erfolg in der Unterhaltungsindustrie relativ gut selber finanzieren.
  • Kommentar von Stef , Eglisau
    sie so gut wo es durchführte.Aber nicht nur die F1 ist ein Beispiel.Amerikas-Cup wo die Pavillons der Team's verfallen Ein im Rohbau als Betonruine dastehendes "Novo Estadio Mastalla"in"Neu-Valencia".Der CF Valencia spielt weiterhin(auch gegen St Gallen im alten Mastalla mitten in der Stadt!!)Vor drei Jahren seien die Krane und Arbeiter abgezogen worden,unglaublich,ein 60000-er Kessel der "verrostet".Dann die wirklich tollen Bauten von Calatrava,prächtig von A-Z. Die hatten den Grössenwahn!