Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Inhalt

Formel 1 Kubica nach Tests: «Fahre nicht einhändig»

Robert Kubica hat sich nach seinem 1. Testtag im Williams zuversichtlich gezeigt. Der an der rechten Hand handicapierte Pole absolvierte in Abu Dhabi 100 Runden.

«Ich bin wahrscheinlich in besserer Form als 2010, als ich Rennen fuhr», sagte Kubica. Weil sich seit seinem letzten GP vor sieben Jahren in der Formel 1 aber so viel geändert habe, starte er «fast bei Null.»

Weitere Tests am Mittwoch

Kubica hatte sich Anfang 2011 bei einem Rallye-Unfall die rechte Hand so schwer verletzt, dass er in seiner Beweglichkeit eingeschränkt ist. Der 32-Jährige betonte aber, dass er «nicht einhändig» fahre. «Das ist in der Formel 1 gar nicht möglich.»

Robert Kubica im Williams.
Legende: Gelungener Test Robert Kubica im Williams. @WilliamsRacing

Der ehemalige Sauber-Fahrer versucht noch bis Mittwoch, sich für das freie Williams-Cockpit 2018 aufzudrängen.

Muss Wehrlein pausieren?

Sollte ihm dies gelingen, ginge dies vermutlich auf Kosten von Pascal Wehrlein. Der Mercedes-Motorenkunde Williams ist die wohl letzte Chance des Deutschen, auch nächstes Jahr in der Formel 1 zu fahren.

Bei Sauber hat der ehemalige Mercedes-Junior keine Zukunft mehr. Offiziell kommuniziert haben die Hinwiler ihre Cockpits 2018 allerdings noch nicht.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.