Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Inhalt

Mercedes nur Verfolger Ferrari dominiert die Trainings in Hockenheim

Das Ferrari-Duo belegt am ersten Trainingstag in Hockenheim zweimal die ersten Plätze.

Der Monegasse fühlt sich in Hockenheim wohl.
Legende: Charles Leclerc Der Monegasse fühlt sich in Hockenheim wohl. Keystone

Charles Leclerc fuhr in der 2. Einheit die Bestzeit vor Sebastian Vettel, der am Morgen der Schnellste war. Leclerc war am Nachmittag auf seiner besten Runde 12 Hundertstel schneller als Vettel. Im 1. Training für den GP von Deutschland hatte der Deutsche gegenüber dem Monegassen um 25 Hundertstel die Nase vorn gehabt.

Dass beide Male Ferrari das Klassement anführte, ist wohl auch der grossen Hitze geschuldet. In Hockenheim wurden Temperaturen von bis zu 37 Grad gemessen – Bedingungen, die zusätzliche Kühlung der Autos erfordern. In dieser Hinsicht bekundet Mercedes trotz stetigen Verbesserungen nach wie vor Probleme.

Legende: Video Vettel will «zuhause» in die Erfolgsspur zurückkehren abspielen. Laufzeit 03:22 Minuten.
Aus sportaktuell vom 26.07.2019.

Mercedes hofft auf kühleres Wetter

Es ist denkbar, dass Lewis Hamilton und Valtteri Bottas, die im 2. Training die Plätze 3 und 4 einnahmen, wegen der Hitze mit gedrosselter Antriebsleistung ausrücken mussten. Für den Samstag und den Sonntag sollen die Temperaturen wieder sinken.

Von den beiden Alfa-Fahrern war Kimi Räikkönen deutlich der Schnellere. Der Finne wurde am Nachmittag 8., der Italiener Antonio Giovinazzi musste sich mit Platz 17 begnügen.

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.