Mercedes weiter dominant - Sauber mit Aufwärtstrend

Nico Rosberg hat am ersten Trainingstag für den Grand Prix von Belgien zweimal mit Bestzeit vor Teamgefährte Lewis Hamilton aufgewartet. Die Sauber-Piloten Marcus Ericsson und Felipe Nasr fuhren in Spa unter die Top 10.

Video «Formel 1: GP Belgien, Training, Ericsson fährt in Bande» abspielen

Ericsson verliert die Kontrolle über seinen Boliden

1:09 min, vom 21.8.2015

Die vierwöchige Sommerpause hat an den Stärkeverhältnissen in der Formel 1 wie erwartet nichts geändert. Mercedes dominiert weiterhin das Geschehen. Nach den ersten anderthalb Trainingsstunden lag Rosberg 24 Hundertstel vor Hamilton. Nach der Mittagspause war er gar drei Zehntel schneller als der Engländer.

Rosbergs Reifen platzt bei Höchstgeschwindigkeit

0:55 min, vom 21.8.2015

Glimpflich endender Materialdefekt

Der Trainingsschnellste hatte aber auch einen Schreckmoment zu überstehen. Kurz vor Ende der zweiten Session am Nachmittag platzte Rosberg nämlich bei einer hohen Geschwindigkeit von 306 km/h der rechte Hinterreifen. Glücklicherweise blieb der Deutsche aber unversehrt.

Schweizer Lichtstreifen am Horizont

Die Fahrer des Teams Sauber lassen den Schweizer Rennstall auf bessere Zeiten hoffen. Ericsson und Nasr belegten die Plätze 8 respektive 9. Der Schwede beendete das zweite Training jedoch mit einem Unfall. Nach einem Dreher schlug er seitlich in einem Reifenstapel ein.

Sendebezug: SRF zwei, sportaktuell, 21.08.2015, 22:20 Uhr