Mercedes zurück an der Spitze - Ericsson holt einen Punkt

Mercedes-Pilot Lewis Hamilton hat den GP von Belgien in Spa vor Teamkollege Nico Rosberg gewonnen. Überraschender Dritter wurde der Genfer Romain Grosjean (Lotus). Marcus Ericsson holte als 10. einen Punkt für Sauber.

Video «Formel 1: GP Belgien in Spa» abspielen

Mercedes dominiert auch in Belgien

4:31 min, aus sportpanorama vom 23.8.2015

Mit dem Doppelsieg rehabilitierte sich Lewis Hamilton und Nico Rosberg für den verpatzten letzten GP in Ungarn vor der Sommerpause. Es war im 11. Rennen bereits der 7. Doppelerfolg für Mercedes in diesem Jahr.

Hamilton auf Sennas Spuren

Hamilton gewann den Grand Prix von Belgien wie beim ersten Mal im Jahr 2010 in überlegener Manier. Auch der virtuelle Safety-Car nach dem Ausfall von Daniel Ricciardo (Red Bull) in der 19. Runde konnte den 30-Jährigen nicht stoppen.

In diesem Jahr war es bereits der sechste Sieg für den Weltmeister. In der WM-Wertung baute Hamilton seine Führung auf den zweitplatzierten Rosberg um 7 auf 28 Punkte aus. Mit nun 39 GP-Siegen könnte der Brite zudem schon bald zu Ayrton Senna und Sebastian Vettel (41) aufschliessen.

Auch Sauber profitiert

Der deutsche Ferrari-Pilot schied kurz vor Schluss auf Rang 3 liegend mit einem Reifenschaden aus. Romain Grosjean, der überraschend das Podest komplettierte, profitierte vom Ausfall Vettels.

Und Sauber durfte nicht zuletzt deshalb mit einem Zähler aus den Ardennen abreisen. Marcus Ericsson erbte den 10. Platz. Gleich hinter dem Schweden klassierte sich mit Felipe Nasr der zweite Sauber-Pilot.

Sendebezug: SRF info, sportlive, 23.08.2015, 13:30 Uhr