Neue Pirelli-Reifen: Deutlich breiter und schwerer

Im Rahmen des GP Monaco hat Pirelli seine neuen Reifen für die Saison 2017 vorgestellt. Die breiteren Reifen sollen zu deutlich schnelleren Rundenzeiten verhelfen.

Pirellis Rennmanager Mario Isola hat bei der Reifenpräsentation in Monaco gesagt, dass Ferrari, Red Bull und Mercedes die neuen Reifen im August als erste Formel-1-Teams testen dürfen. «Das ist die allererste Verion», sagte der Italiener zu Pirelli-Pneus, die vor dem Qualifying an einem Showauto in Monaco gezeigt wurden. Wann die neuen Reifen erstmals getestet werden, muss noch vereinbart werden.

60 Millimeter breiter

Die aktuellen Vorderreifen sind 245 mm breit, das neue Mass wird 305 mm betragen. Die hinteren Pneus wachsen in der Breite von gegenwärtig 325 auf 405 mm an. Die neuen Dimensionen werden mithelfen, die Rundenzeiten je nach Strecke um bis zu fünf Sekunden zu senken. Eine Verbesserung bringen die zukünftigen Walzen primär in den Kurven und in Bezug auf die Beschleunigung.

Noch kein Entscheid ist betreffend Gummimischungen gefallen. Ob die zur Zeit zur Verfügung gestellten fünf Varianten beibehalten werden, steht noch nicht fest.