Zum Inhalt springen

Header

Video
Stäuble: «Strafe für Racing Point ist eher mild»
Aus Sport-Clip vom 07.08.2020.
abspielen
Inhalt

News aus dem Motorsport Die Kopier-Affäre von Racing Point hat Folgen

Punktabzüge und Geldstrafe gegen Racing Point

Der Automobil-Weltverband FIA büsst den Racing-Point-Rennstall in der Kopier-Affäre hart. Das Team handelte sich 400'000 Euro Geldstrafe und einen Abzug von 15 WM-Punkten in der Konstrukteurswertung ein. Konkurrent Renault hatte nach dem 2. Saisonrennen Protest gegen den RP20 eingelegt. Die Franzosen werfen Racing Point vor, die vorderen und hinteren Bremsbelüftungen des RP20 nicht selbst entworfen zu haben. Stattdessen sei das Design von Mercedes nachgeahmt worden. Racing Point hatte schon im Vorfeld angekündigt, gegen ein solches Urteil in Revision zu gehen.

Hülkenberg erneut Perez-Ersatz

Es gibt weitere News von Racing Point: Nico Hülkenberg ersetzt beim 2. GP von Silverstone erneut Sergio Perez. Der Mexikaner Perez war am Donnerstagabend wiederum positiv auf das Coronavirus getestet worden. Somit kann er seine Quarantäne nicht beenden. Hülkenberg sprang bereits am vergangenen Wochenende, als ebenfalls in Silverstone gefahren wurde, für Perez ein. Dem 32-jährigen Deutschen war kein Glück beschieden. Wegen eines Kupplungsschadens konnte er gar nicht starten.

Video
Archiv: Perez positiv getestet – Formel 1 mit erstem Corona-Fall
Aus Sport-Clip vom 30.07.2020.
abspielen

Dupasquier mit guten Trainingsleistungen

In den ersten freien Trainings zum GP von Tschechien in Brünn ist der Schweizer Moto3-Pilot Jason Dupasquier mit guten Trainingsleistungen aufgefallen. Der Freiburger, der in seiner Premierensaison noch ohne Punkte ist, fuhr auf seiner KTM-Maschine auf die Plätze 11 und 18. Weniger gut lief es Tom Lüthi (19.) und Dominique Aegerter (29.) im ersten freien Training in der Moto2.

SRf zwei, sportlive, 2.8.2020, 14.30 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen