Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

News aus der Formel 1 Perez wird Teamkollege von Verstappen bei Red Bull

Sergio Perez.
Legende: Hat in einem neuen Team Unterschlupf gefunden Sergio Perez. imago images

Perez fährt 2021 für Topteam Red Bull

Sergio Perez bleibt der Formel 1 nun doch erhalten, 2021 sogar in einem absoluten Topteam: Der Mexikaner fährt in der kommenden Saison für Red Bull. Diese Entscheidung gab der Rennstall am Freitag bekannt. Perez wird damit das Cockpit des Thailänders Alex Albon übernehmen, der zum Ersatzfahrer zurückgestuft wurde. Perez hatte zuvor seinen Platz bei Racing Point an Sebastian Vettel verloren. Nun wird der 30-jährige Perez Teamkollege von Max Verstappen, der die kürzlich zu Ende gegangene WM auf Rang 3 beendet hatte.

Archiv: Perez holt Anfang Dezember den 1. Sieg in der Formel 1
Aus Sport-Clip vom 06.12.2020.

Ineos steigt bei Mercedes ein

Der Rennstall Mercedes hat seine organisatorische Zukunft für die nächsten Jahre geklärt. Im Weltmeister-Team werden künftig der britische Chemiekonzern Ineos und Toto Wolff neben der Daimler AG gleichberechtigte Partner und Eigentümer von je einem Drittel der Anteile sein. Ineos fungierte bislang als Sponsor, der Mercedes-Mutterkonzern hielt 60 und Wolff 30 Prozent der Aktien. Der Österreicher wird ausserdem für weitere drei Jahre als Teamchef und Geschäftsführer das Formel-1-Rennteam leiten.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

7 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Stefan Gisler  (Stefan Gisler)
    Schön für Perez, leider ist er nur eine Nr. 2 im Team, wie es Albon war. Ist sicher besser als Albon, aber Verstappen als Teamkollegen, lieber nicht. Verstappen wurde und wird auch in Zukunft vom Team bevorteilt, ist fast so wie Ferrari. Sollte Perez vorne liegen oder schneller sein wird Verstappen intervenieren, er denkt schon heute er sei der Grösste, macht keine Fehler, nur die anderen machen dies. Verstappen ist überbewertet als Fahrer, immer noch unreif und def. nicht der Intelligenteste.
    1. Antwort von Danny Kinda  (Kinda)
      Über Sympathie kann man streiten ich finde aber das er viel weniger Fehler verursacht als noch vor 2 Saisons. Er geht nicht mehr so ungestüm in die Lücken - hadert aber nicht wie Bottas. Das ist der große Unterschied. Hier braucht Le Cleric zB noch etwas mehr Zeit.
  • Kommentar von Danny Kinda  (Kinda)
    Das wurde ja schon seit Tagen vermutet und macht die Sache natürlich interessant. Perez hat das verdient und ist sicher in der Lage Verstappen zu fordern. Fahrermässig hat man so mehr Qualität als Mercedes -es sei denn, Bottas müsste auch gehen. Wird spannend.
  • Kommentar von Bruno Müller  (Krötenprinz)
    Welch' ein grossartiges Weihnachtsgeschenk für diesen sehr sympathischen Klassefahrer! Hat S. Perez redlich verdient.