Zum Inhalt springen
Inhalt

Formel 1 Nico Rosberg – gegen alle Widerstände durchgesetzt

Nico Rosberg hat seinen steten Aufstieg mit dem WM-Titel in Abu Dhabi gekrönt. Die Geduld hat sich für den 31-jährigen Deutschen endlich ausgezahlt.

Legende: Video Weltmeister Nico Rosberg im Porträt abspielen. Laufzeit 01:50 Minuten.
Aus sportpanorama vom 27.11.2016.

Es muss ja nicht zwingend gut kommen, wenn Söhne in die grossen Fussstapfen ihrer Väter treten. Des Öftern kann der Nachwuchs dem Renommee eines erfolgreichen Elternteils nicht gerecht werden, zerbricht an der Erwartungshaltung.

Seit 10 Jahren in der Formel 1

Auch als Nico Rosberg vor mittlerweile 10 Jahren in die Formel 1 kam, tat er dies mit der Bürde eines grossen Namens auf dem Rücken. Vater Keke Rosberg war eine Legende der Formel 1, holte 1982 unter finnischer Flagge den Weltmeistertitel (mit nur 1 GP-Sieg). Rund zweieinhalb Jahre später kam Sohn Nico zur Welt – und die «Benzin-Karriere» war vorgezeichnet.

Ich vergleiche mich nicht mit meinem Vater und konzentriere mich auf mich selbst.
Autor: Nico Rosberg über Keke Rosberg

Früh startete der Sprössling ebenfalls mit einer Motorsport-Karriere, kam via Kart-Meisterschaften und GP2 2006 in die Formel 1. Dort zerriss Rosberg zunächst keine grossen Stricke, belegte in seinen ersten 4 Saisons auf Williams die WM-Ränge 17, 9, 13 und 7. Ganze 2 Podestplätze schauten in diesen 4 Jahren heraus. Zum Verhältnis mit dem berühmten Keke Rosberg sagt Nico: «Ich bin stolz darauf, was mein Vater erreicht hat. Aber ich vergleiche mich nicht mit ihm und konzentriere mich auf mich selbst.»

Legende: Video Nico Rosberg nach seinem 1. GP-Sieg abspielen. Laufzeit 02:08 Minuten.
Aus sportpanorama vom 15.04.2012.

An der Seite des grossen Schumi

2010 folgte der Wechsel zum grossen Mercedes-Team, wo er zunächst Michael Schumacher als Teamkollegen erhielt. Die Aufmerksamkeit gehörte selbstredend dem grossen Champion, Rosberg konnte in Ruhe vom Meister lernen und seine Karriere vorantreiben. 2012 fuhr er in China den ersten GP-Sieg heraus, mit dem WM-Titel hatte Rosberg aber auch in seinen ersten 4 Jahren unter dem Mercedes-Stern nichts zu tun.

Ein unschlagbares Team

Dies änderte sich 2014 mit der Änderung des Motorenreglements schlagartig. Mit den neuen V6-Turbo-Motoren war Mercedes mit dem Fahrerduo Lewis Hamilton/Nico Rosberg die überlegene Nummer 1 geworden, das Duo war praktisch unschlagbar und reihte Doppelsieg an Doppelsieg.

Ich habe grossen Respekt vor ihm, aber derzeit sind wir nicht die besten Freunde.
Autor: Rosberg im Juli über Hamilton

Die Lorbeeren holte sich 2014 und 2015 jedoch noch der Brite Hamilton ab – jeweils vor Teamkollege Rosberg. Nicht immer verliefen die Duelle zwischen den beiden Sterne-Stars reibungslos, die Spannungen im Stuttgarter Team nahmen zu. Im Juli sagte Rosberg über den Briten: «Ich habe grossen Respekt vor ihm, aber derzeit sind wir nicht die besten Freunde.»

Die Geduld zahlt sich aus

Doch der druckerfahrene Nico Rosberg meisterte auch diese Herausforderung. Der Deutsche legte den Grundstein zu seinem ersten WM-Titel mit einem glänzenden Saisonstart und 4 Siegen in Serie, liess sich auch durch eine Erfolgsserie von Teamkollege und Rivale Hamilton nicht nervös machen. In Abu Dhabi hat Rosberg seine Karriere definitiv gekrönt.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 27.11.2016, 13:30 Uhr