Rosberg mit Pole, Hamilton mit Pech

Nico Rosberg dominiert das Qualifying zum GP von Russland und verweist Valtteri Bottas (Williams) und Kimi Räikkönen (Ferrari) klar auf die Plätze.

Video «Auch in Sotschi nichts Neues: Rosberg auf der Pole» abspielen

Auch in Sotschi nichts Neues: Rosberg auf der Pole

1:31 min, aus sportaktuell vom 30.4.2016

Nico Rosberg fuhr in Sotschi fast eine Sekunde schneller als sein für Ferrari startender Landsmann Sebastian Vettel. Dieser wurde wegen einem ausserplanmässigen Getriebewechsel jedoch 5 Plätze nach hinten versetzt.

Finnisches Verfolgerduo

So gehen Valtteri Bottas im Williams und Ferrari-Pilot Kimi Räikkönen direkt hinter Rosberg in Rennen. Die beiden Finnen verloren aber beide deutlich über eine Sekunde auf die Bestzeit.

Zusatzinhalt überspringen

TV-Hinweis

Den GP von Russland zeigen wir am Sonntag ab 13:30 Uhr live auf SRF zwei und hier im Ticker mit Stream.

Weltmeister muss vorzeitig abbrechen

Lewis Hamilton wird in Russland nicht in der Frontreihe stehen. Er musste das Qualifying wegen einem Motorproblem nach dem 2. Durchgang abbrechen. Der Gewinner der zwei ersten beiden Austragungen des GPs von Sotschi muss sich daher mit Startplatz 10 begnügen.

Zu allem Überfluss droht noch weiteres Ungemach: Hamilton hatte in Kurve zwei im ersten Qualifying-Abschnitt abgekürzt, später am Nachmittag musste er deshalb zum Rapport bei den Rennkommissaren antreten. Er wurde zum bereits 2. Mal in dieser Saison verwarnt, bei einer 3. droht eine Rückversetzung.

Plätze 19 und 22 für Sauber

Für die beiden Sauber-Piloten war das Qualifying nach den jüngsten Wirren schon nach dem ersten Teil fertig. Sie werden am Sonntag von den Positionen 19 (Felipe Nasr) und 22 (Marcus Ericsson) ins Rennen gehen.

Allein auf weiter Flur

Für Rosberg ist es nach China vor zwei Wochen die zweite Pole Position der Saison. Der Deutsche hat den vierten Sieg im vierten Grand Prix des Jahres vor Augen. Damit würde er seine laufende Serie auf sieben Siege und den schon jetzt klaren Vorsprung von 36 Punkten in der WM-Gesamtwertung auszubauen.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 30.4.16, 13:55 Uhr