Rosberg triumphiert in Silverstone

Nico Rosberg (De) hat den GP Grossbritannien vor Mark Webber (Aus) und Fernando Alonso (Sp) gewonnen. Der Mercedes-Pilot profitierte dabei vom Ausfall von WM-Leader Sebastian Vettel. Nico Hülkenberg holte für Sauber einen WM-Punkt.

Sebastian Vettel schien auf direktem Weg, seinen 4. Saisonsieg einzufahren und damit seine Führung in der WM-Wertung auszubauen. Doch 10 Runden vor dem Ende musste der Deutsche nach 14 Rennen in den Punkten wegen eines Getriebeschadens aufgeben. Sein Kontrahent Fernando Alonso fuhr auf Rang 3 und konnte so seinen Rückstand im WM-Gesamtklassement auf 21 Punkte verkürzen.

Grosser Profiteur von Vettels 1. Ausfall seit dem GP Monza vor einem Jahr war sein deutscher Landsmann Nico Rosberg, der sich sogleich an die Spitze setzte und in der Folge vom Platz an der Sonne nicht mehr verdrängt wurde. Er verwies Red-Bull-Pilot Mark Webber auf Rang 2, der nach starker Aufholjagd vom zwischenzeitlich 15. Platz zum 5. Mal in Folge in Silverstone auf das Podest fuhr.

Zusatzinhalt überspringen

Rekord für Räikkönen

Rekord für Räikkönen

Lotus-Pilot Kimi Räikkönen ist beim GP Grossbritannien in Silverstone als Fünfter zum 25. Mal in Folge in die WM-Punkte gefahren. Damit übertraf der Finne die bisherige Rekordmarke von Michael Schumacher (2001-2003).

Reifenschäden sorgen für Aufregung

Lewis Hamiltons Traum vom 1. Heimsieg in Silverstone seit 2008 war bereits früh geplatzt - beziehungsweise sein linker Hinterreifen. So musste sich der Engländer - nur noch auf einer Felge fahrend - über eine halbe Runde an die Boxen retten und sich an letzter Postition einreihen. Und doch fuhr der 28-jährige Lokalmatador noch auf den beachtlichen 4. Schlussrang. Trotzdem war dieser nach Rennschluss ausser sich: «Diese verdammten Reifen, dafür will ich mein Leben nicht riskieren.»

Am Ende des Feldes sollte der Mercedes-Pilot nur kurze Zeit später prominente Gesellschaft bekommen. An gleicher Stelle war Felipe Massa dasselbe Malheur widerfahren - auch sein linker Hinterreifen platzte. Dabei war dem Brasilianer mit einem Sprung von Rang 11 auf 5 ein ausgezeichneter Start gelungen.

Randstein verantwortlich für zerschnittene Reifen?

Und spätestens als in der 15. Runde Toro-Rosso-Fahrer Jean-Eric Vergne (Fr) mit ebenfalls nur noch 3 intakten Reifen an die Boxen fuhr, konnte nicht mehr nur von Zufall gesprochen werden. Ein Randstein schien für die zerschnittenen Reifen verantwortlich zu sein. «Zu viele Reifen sind heute kaputt gegangen, das muss anlaysiert werden», sagte Sieger Rosberg nach Rennschluss.

Nach der mehrfachen Wiederholung der Ereignisse wechselten praktisch alle Fahrer von Medium- auf Hartreifen. Sie nutzten dafür die Safety-Car-Phase, die die Rennleitung einberufen hatte. Vettel hatte sich bereits nach Hamiltons Reifenplatzer an die Spitze gesetzt - bis sich sein Getriebe aufhing.

Hülkenberg erkämpft ein WM-Punkt

Ein Lichtblick gab es für das zuletzt arg gebeulte Sauber-Team nach 4 Rennen ohne Punktegewinn. Nico Hülkenberg fuhr auf Rang 10 und sicherte dem Hinwiler Rennstall den 6. WM-Punkt in dieser Saison. Esteban Gutierrez fuhr auf den 14. Platz.

Video «Formel 1: Reifenpannen in Silverstone («sportlive»)» abspielen

Formel 1: Reifenpannen in Silverstone («sportlive»)

0:43 min, vom 30.6.2013