Russische Investoren für Sauber

Der Formel-1-Rennstall Sauber ist gerettet: Das Hinwiler Traditionsteam hat eine weitreichende Partnerschaft mit drei russischen Staatsunternehmen bekanntgegeben.

Video «Russische Partner retten Formel-1-Rennstall Sauber» abspielen

Russische Partner retten Sauber («tagesschau»)

3:21 min, aus Tagesschau am Mittag vom 15.7.2013

Sauber liess auf seiner Website verlauten, dass man künftig mit drei russischen Unternehmen zusammenspanne. Namentlich sind dies der Investment Corporation International Fonds, der Staatliche Fonds zur Entwicklung der Nord-Westlichen Russischen Föderation sowie das Nationale Institut für Luftfahrt und Technologie.

Sirotkin wird Sauber-Pilot

Details über die Zusammenarbeit und die Höhe der Investition wurden noch nicht bekannt. Teil der Partnerschaft ist aber, dass der erst 17-jährige Russe Sergej Sirotkin in ein Förderprogramm aufgenommen und ab 2014 Fahrer in der Formel 1 wird.

Der Hinwiler Rennstall vermeldete weiter, dass man dank der Kooperation eine solide Basis erhalte, um «die Wettbewerbsfähigkeit langfristig zu steigern». Damit ist Sauber aus der misslichen finanziellen Lage befreit.

Probleme seit Ende Juni

Ende Juni war publik geworden, dass das Team Sauber in grossen finanziellen Schwierigkeiten steckt. Über den Boliden wurde ein Entwicklungsstopp verhängt. Vergangene Woche wurde bekannt, dass gegen den Rennstall Betreibungen in der Höhe von 1,2 Millionen eingegangen sind.