Zum Inhalt springen

Header

Video
Paukenschlag bei Sauber – Pionierin Kaltenborn ist weg
Aus sportaktuell vom 21.06.2017.
abspielen
Inhalt

Formel 1 Sauber und Kaltenborn gehen getrennte Wege

Paukenschlag bei Sauber: Monisha Kaltenborn, ihres Zeichens CEO und Teamchefin, arbeitet gemäss SRF-Informationen nicht mehr für den Hinwiler Rennstall.

Wenige Tage vor dem GP Aserbaidschan sorgt diese Neuigkeit des Schweizer Formel-1-Teams für Wirbel: Monisha Kaltenborn und Sauber gehen künftig getrennte Wege, wie SRF in Erfahrung bringen konnte. Sauber bestätigte die Meldung in einer Medienmitteilung.

Die Österreicherin habe den Schweizer Rennstall bereits verlassen, hiess es. Teammanager Beat Zehnder bestätigte, er und Technikdirektor Jörg Zander seien am Vortag für den nächsten GP mit der Führung betraut worden.

Seit 2012 in Doppelfunktion

Kaltenborn war seit 2010 CEO des Hinwiler Rennstalls, ehe sie 2012 auch Teamchefin wurde. Die Nachfolgerin von Peter Sauber war die erste Frau, die diesen Posten in der Formel 1 bekleidete.

Unter Kaltenborn musste Sauber immer wieder ums finanzielle Überleben kämpfen. Erst im Sommer 2016 konnte sich der Rennstall dank dem Verkauf an die Investment-Gesellschaft Longbow Finance SA aus der finanziellen Schieflage befreien.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

4 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Walter Haller  (wh)
    Es ist erstaunlich wie sich so mancher/mache CEO trotz anhaltender Erfolglosigkeit über die Zeit rettet. Wobei ich mir vorstellen kann dass das Debakel hier verschiedene Väter und Mütter hat.
  • Kommentar von Andreas Luder  (Andreas Luder)
    Wir werden sehen wohin der Weg nun gehen wird. Bhalte Ihre Kritiker recht, oder verstummen diese, und die anderen behalten Recht. Für das Lebenswerk von Peter Sauber wünsche ich mir nur keine Inneren Machenschaften um die Führungsetage, denn diese enden meist im Niergendwo.
  • Kommentar von Felice Limacher  (Felimas)
    Endlich!!! Dieser Schritt war längst überfällig. Ich bin überzeugt, Sauber wird ohne die Dame zukünftig mehr erreichen ...