Zum Inhalt springen

Formel 1 Sauber verlängert mit Fahrer-Duo

Das Sauber-Team hat die Verträge mit Marcus Ericsson und Felipe Nasr um eine Saison verlängert. Der Schwede und der Brasilianer werden damit auch in der Formel-1-Weltmeisterschaft 2016 die Fahrerpaarung des Schweizer Teams bilden.

Sauber-Fahrer bei der Teampräsentation
Legende: Marcus Ericsson (links) und Felipe Nasr (rechts) Sie sitzen auch in der kommenden Saison bei Sauber am Steuer. imago

Teamchefin Monisha Kaltenborn freut sich, dass sie die Verträge bereits vor der Sommerpause verlängern konnte: «Der frühe Zeitpunkt dieses Übereinkommens zeigt, dass die Fahrer und das Team überzeugt sind, auf dem richtigen Weg zu sein. Wir haben volles Vertrauen in die Talente und Fähigkeiten von Marcus und Felipe. Sie zeigen solide Leistungen, sammeln Erfahrungen und lernen schnell dazu»

Beide bereiten uns viel Freude und sorgen im Team für einen positiven Schub.
Autor: Monisha KaltenbornTeamchefin von Sauber über das Fahrer-Duo

Der 24-jährige Schwede und der 22-jährige Brasilianer konnten in ihrer ersten Saison beim Hinwiler Rennstall die Teamchefin überzeugen: «Trotz ihres jungen Alters arbeiten sie sehr professionell – nicht nur auf der Strecke, sondern auch abseits», so Kaltenborn. Die Fahrer würden sich auch bereits mit viel Engagement an der Entwicklung des nächstjährigen Sauber C35 beteiligen.

Sauber bisher mit 21 WM-Punkten

Ericsson hatte gleich beim Saisonauftakt in Melbourne als 8. seine ersten 4 Punkte mit Sauber geholt. Danach holte er beim GP China als 10. noch einen weiteren Punkt. Nasr hat vor dem kommenden GP Ungarn 16 WM-Punkte auf dem Konto. In der Konstrukteurswertung liegt Sauber auf Rang 7.

Freude bei Sauber über Vertragsverlängerungen

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Björn Christen, Bern
    Die Verlängerung mit Nasr musste man jetzt machen, weil durch den Abgang von Bottas bei Williams (zu Ferrari; bye bye, Kimi!) dort Hülkenberg (von Force India) wieder ins Team zurückkehrt, was Nasr mit seinen 20 Millionen bei Force India ins Visier rückt. Wenn FI ihn jetzt trotzdem haben will, kann Sauber wenigstens auf einen Vertrag pochen und eine Ablöse kassieren.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von beni thürlimann, luzern
    ... soll nicht heissen, dass sie noch einem dritten Fahrer ein Cockpit versprechen! Bei Sauber weiss man nie, wer genau nächste Saison für den Rennstahl F1 fährt!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von andi hug, wilen
    momentan ist es für mich schwer sich an dem sauber team zu erfreuen. zu viele falsche entscheidungen in den letzten jahren. nichtdestotrotz danke ich peter sauber für das gründen und so gut vorwärtsbringen in seiner amtszeit. sein lebenswerk hat sehr vielen schweizer viele glückliche stunden gebracht. da es jetzt nicht mehr tiefer runter gehen kann, steht dem aufstieg nichts mehr im weg. weiterhin hopp sauber!!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen