Stäuble: «Es gab Misstöne bei Sauber – aber das gehört dazu»

Der Zürcher Rennstall Sauber kommt nicht zur Ruhe. CEO und Teamchefin Monisha Kaltenborn wird keine Zukunft in der Formel-1-Equipe haben. SRF-Experte Michael Stäuble äussert sich zu den Vorkommnissen.

In den Augen von Michael Stäuble kommt die Trennung sehr überraschend. «Es gab zwar in letzter Zeit Misstöne. Doch die gehören zu einem Teamleben dazu.»

In einer weiteren Phase des Übergangs schien es, als hätte Monisha Kaltenborn den «Laden im Griff gehabt». «Deshalb handelt es sich um eine drastische Massnahme, die weitere Unruhe ins Team bringen wird», sagt Stäuble.

Video «Stäuble zu den Gründen der Entlassung» abspielen

Stäuble zu den Gründen der Entlassung

0:50 min, vom 21.6.2017

Wir haben Stäuble mit der Frage konfrontiert, ob denn die abgesetzte Verantwortliche ein Bauernopfer sei?

Video «Stäuble: «Es gab ein Zerwürfnis mit Zander»» abspielen

Stäuble: «Es gab ein Zerwürfnis mit Zander»

1:14 min, vom 21.6.2017

Für den nächsten GP in Aserbaidschan obliegt die Teamführung Beat Zehnder und Jörg Zander. Doch wie geht es danach weiter?

Video «Stäuble: «Es braucht eine starke Führungsfigur»» abspielen

Stäuble: «Es braucht eine starke Führungsfigur»

0:29 min, vom 21.6.2017

Und was hält Michael Stäuble davon, dass wieder der frühere Patron Peter Sauber übernehmen könnte?

Video «Stäuble: «Nein, er kommt sicher nicht mehr ins Spiel»» abspielen

Stäuble: «Nein, er kommt sicher nicht mehr ins Spiel»

0:18 min, vom 21.6.2017