Zum Inhalt springen
Inhalt

Vettel unter Druck Die Vorzeichen stehen auf Sieg Hamilton

Nach einem Monat Pause findet am Sonntag der GP von Belgien statt. Das Duell Vettel-Hamilton ist in einer heissen Phase.

Sebastian Vettel und Lewis Hamilton.
Legende: Wer macht das Rennen in Belgien? Sebastian Vettel und Lewis Hamilton. Keystone

Durch seine Siege in Hockenheim und Budapest hat Hamilton 24 Punkte Vorsprung auf Vettel mit in die Pause genommen. Für den Deutschen waren diese Niederlagen heftige Dämpfer. Nun muss er in Spa-Francorchamps und in Monza die Aufholjagd starten, um die Aussicht auf seinen 5. WM-Titel zu wahren.

Hamilton mit besseren Vorzeichen

Die Statistik spricht aber gegen Ferrari. Zuletzt hatte Mercedes-Pilot Hamilton den Klassiker in den Ardennen dominiert – dem Deutschen blieb Platz 2. Ausserdem hatte der Brite letztes Jahr nach der Sommerpause seine stärkste Phase der Saison.

Es gewinnt nicht immer das schnellste Auto.
Autor: Toto WolffMercedes-Teamchef

Sollte das Wetter nicht mitmachen, wäre dies wohl ein weiterer Vorteil für Hamilton. Der 33-Jährige zeigte in den Rennen vor der Sommerpause erneut, dass er im Regen eine Klasse für sich ist.

Der Mercedes-Motorsportchef, Toto Wolff, kennt aber die Gesetzmässigkeiten der Branche. «Wenn uns der bisherige Saisonverlauf eines gelehrt hat, dann ist es die Tatsache, dass es keinen klaren Favoriten für bestimmte Strecken mehr gibt und dass nicht immer das schnellste Auto gewinnt», so Wolff.

Live-Hinweis

Sie können das Qualifying am Samstag (ab 14:55 Uhr) und das Rennen am Sonntag (ab 15:00 Uhr) auf SRF zwei und in der Sport App mit Liveticker mitverfolgen.