Zum Inhalt springen

Header

Video
Ferrari: Vettel kommt, Alonso geht («sportaktuell»)
Aus Sport-Clip vom 20.11.2014.
abspielen
Inhalt

Formel 1 Vettel-Wechsel zu Ferrari fix

Was bereits seit einigen Wochen spekuliert wurde, ist nun fix: Formel 1-Pilot Sebastian Vettel wechselt von Red Bull zu Ferrari. Dies gab der italienische Rennstall am Donnerstag bekannt.

Sebastian Vettel hatte anfangs Oktober vor dem GP von Japan in Suzuka seinen Abgang bei Red Bull verkündet. Seither war der Wechsel des 4-fachen Weltmeisters zu Ferrari ein offenes Geheimnis. Beim erfolgreichsten Formel-1-Team der Geschichte unterschrieb der 26-jährige Deutsche einen Dreijahres-Vertrag.

Vettel gewann zwischen 2010 und 2013 viermal in Serie den Weltmeistertitel mit Red Bull. Heuer konnten die Bullen nicht mit den Mercedes-Bolliden mithalten, zudem verlor Vettel das teaminterne Duell gegen Daniel Ricciardo.

Alonsos Abgang definitiv

Vettel ersetzt bei der «Scuderia» Fernando Alonso, dessen Abgang sich schon länger abgezeichnet hatte. Zweiter Ferrari- Pilot ist Kimi Räikkönen.

Alonso war 2010 zu Ferrari gewechselt. Er fuhr in den 4 Jahren zu 11 Siegen und unterlag Vettel zweimal knapp im Titelfinale. «Das ist kein einfacher Tag für mich», kommentierte der Spanier seinen Abgang.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

6 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Hans Wurst , Walenstadt
    Ich finde es nicht verständlich, das Ferrari Alsono in die Wüste schickt! Ich sah in dieser Saison mehrer auftritte von Vettel und die sind mehr als Arrogant! Pech für Ferarri, wenn sie einen guten Fahrer gehen lassen.
  • Kommentar von a , a
    wieso fällt denen nicht auf, dass Alonso ein viel besserer Fahrer als Vettel ist??
    1. Antwort von XYZ , Meggen
      Alonso und Vettel hatten in diesem Jahr einige schöne Duelle, die insgesamt unentschieden geendet haben. Aber Alonso sollte der F1 erhalten bleiben, denn er ist der kompletteste Fahrer im Feld.
  • Kommentar von René Willi , Zufikon
    Das ist das beste Beispiel, wie unfähig das Management von Ferrari ist! Gestern hat man bei N24 noch alles dementiert und heute schickt man Fernando Alonso, der mit dem Gurken Fahrzeug doch einige Punkte erreicht hat in die Wüste...
    1. Antwort von Y.Z. , Thun
      Es war seit Wochen bekannt, dass Alonso Ferrari verlassen will/wird, von dem her...
    2. Antwort von Fridolin Hefti , Oberengstringen
      Ob Alonso wirklich besser ist bleibe mal dahingestellt, jedenfalls ist Motorsport ein Teamsport und da ist Alonso nicht auf der Höhe, er benimmt sich wie eine Primadonna und wenn nicht alle nach ihm tanzen verpfeift er sein Team (100 Mio. Busse für McLaren-Mercedes). Fūr mich unerklärlich dass ihn überhaupt noch jemand will.