Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Vor dem GP Ungarn Regen prägt erste Trainings auf dem Hungaroring

Lewis Hamilton fährt am 1. Trainingstag für den GP Ungarn die beste Rundenzeit. Die 2. Einheit wird vom Regen geprägt.

Ferraris Charles Leclerc in Ungarns Regen.
Legende: Nasse Geschichte Ferraris Charles Leclerc in Ungarns Regen. Keystone

Schon am Vormittag gab es in Ungarn vereinzelt Regentropfen. Das veranlasste die meisten Fahrer, fleissig ihre Runden zu drehen, um wertvolle Daten für das 3. Saisonrennen zu sammeln. Laut Prognosen soll es am Samstag im Qualifying und am Sonntag jedoch trocken bleiben. Den besten Eindruck auf dem Hungaroring hinterliess Mercedes. Lewis Hamilton war 86 Tausendstel schneller als Teamkollege Valtteri Bottas.

Zwei positive Corona-Tests

Die Formel 1 hat die ersten beiden Corona-Fälle seit dem Saisonstart. Bei insgesamt 4992 Tests seien 2 Personen positiv getestet worden, wurde am Freitag in Budapest mitgeteilt. Die beiden Personen seien nicht beim GP der Steiermark am vergangenen Wochenende gewesen, hiess es in den Erklärungen bei Twitter. Details zu den Betroffenen wurden nicht veröffentlicht. Sie wurden den Vorgaben entsprechend ebenso wie die engen Kontaktpersonen bereits isoliert.

Alfa Romeo zurückgebunden

Sebastian Vettel und Charles Leclerc bewiesen im Ferrari auf dem Rundkurs in Mogyorod mit den Rängen 6 und 7 leichte Aufwärtstendenz. Im Regen gelang Vettel vor Bottas sogar die Bestzeit. Jedoch blieben nachmittags etliche Topfahrer, darunter auch Hamilton, ohne gültige Zeit.

Programm-Hinweis

Verfolgen Sie das Qualifying am Samstag (14:55 Uhr) und den GP von Ungarn am Sonntag (14:50 Uhr) live auf SRF zwei und auf der SRF Sport App.

Im Team Alfa Romeo kam am Vormittag wie schon in Spielberg Robert Kubica zum Einsatz. Der polnische Ersatz- und Testfahrer des Zürcher Rennstalls, der diesmal im Auto von Kimi Räikkönen sass, war mit über 3 Sekunden Rückstand klar der langsamste Fahrer im Feld. Auf seiner besten Runde verlor Kubica gut 7 Zehntel auf Antonio Giovinazzi (17.). Der Italiener zog in der verregneten 2. Einheit im teaminternen Duell mit Räikkönen um gut 9 Zehntel den Kürzeren.

Video
Surer und Weinmann vor dem GP Ungarn
Aus Sport-Clip vom 17.07.2020.
abspielen

SRF info, «sportlive», 12.07.2020, 14:30 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen