Zum Inhalt springen

Header

Audio
Marquez fällt zwei bis drei Monate aus
Aus Sportradio vom 22.08.2020.
abspielen. Laufzeit 00:10 Minuten.
Inhalt

MotoGP-Qualifying in Spielberg Marc Marquez fällt mehrere Monate aus – erste Pole für Espargaro

Der verletzte Marc Marquez kehrt später zurück als geplant. Pol Espargaro holt sich in Spielberg die Pole Position.

Im Rahmen des Qualifyings zum Grand Prix der Steiermark in Spielberg musste das Honda-Werksteam eine schlechte Nachricht verkünden. Wie das Team am Samstag bekannt gab, wird der verletzte Marc Marquez nicht wie ursprünglich geplant im September zurückkehren. Nach aktuellem Stand wird der Spanier zwei bis drei Monate ausfallen.

Der amtierende MotoGP-Weltmeister hatte sich bei einem Sturz beim Saisonauftakt in Jerez den rechten Oberarm gebrochen.

Aus dem Archiv: Der Sturz von Marquez
Aus Sport-Clip vom 19.07.2020.

Im Qualifying selber sorgte der Spanier Pol Espargaro für eine Überraschung. Der 29-Jährige holte sich die erste Pole Position seiner Karriere in der Königsklasse – und gleichzeitig die erste für den österreichischen Hersteller KTM.

Johann Zarco fuhr nur 3 Tage nach der Operation seines gebrochenen Handgelenks sensationell auf den 3. Platz, muss aber wegen einer Strafe für seine Kollision vor Wochenfrist beim GP von Österreich aus der Boxengasse starten. Die führenden in der WM-Gesamtwertung, Fabio Quartararo (Yamaha) und Andrea Dovizioso (Ducati), fahren aus der dritten Reihe los.

Radio SRF 1, Bulletin von 17:00 Uhr, 22.08.2020;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Erwin Jenni  (ej)
    Tja, irgendwann holt einem die Realität ein. Das gilt im besonderen Masse für Marc Marquez. Er, der ohne Rücksicht auf seine Gegner jahrelang von Sieg zu Sieg gefahren ist, muss nun selbst etwas einstecken. Ich bin nicht schadenfreudig, aber Marquez hat es geradezu provoziert, einmal selbst der Leitragende zu sein. Übrigens, was vor einer Woche in Spielberg passiert ist, grenzt - nein - ist ein Wunder. Niemand verletzt nach diesem Horrocrash. Bin darüber unglaublich dankbar.
  • Kommentar von Francis Waeber  (Francis Waeber)
    KTM ist - solange Marc Marquez nicht fahren kann - offenbar sehr gut aufgestellt. Beweis: Brad Binders Sieg in Brünn. Pol Espargaros "Pol-Position" ist so gesehen keine Überraschung! Es sei denn der Bericht zielt auf die Tatsache der typischen "Ducati-Stecke" ab, was aber nicht drin steht... ;-))