2014: 4 Schweizer in Moto2-Klasse

Gleich 4 Schweizer stehen in der kommenden Saison in der Moto2-Klasse am Start: Neben den bisherigen Fahrern Tom Lüthi, Dominique Aegerter und Randy Krummenacher kommt neu der Freiburger Robin Mulhauser hinzu.

Der 22-jährige Freiburger macht aus dem Schweizer Moto2-Trio ein Quartett. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Robin Mulhauser Der 22-jährige Freiburger macht aus dem Schweizer Moto2-Trio ein Quartett. EQ Images

Robin Mulhauser hat sein GP-Debüt bereits hinter sich: Im GP von Aragonien ersetzte er im September den verletzten Randy Krummenacher und fuhr auf den 23. Platz.

Mulhauser scheint die Verantwortlichen des Schweizer Technomag-Teams überzeugt zu haben: Der 22-jährige Freiburger wird auf kommende Saison die Nachfolge von Krummenacher antreten, der seit September verletzungsbedingt kein Rennen mehr gefahren ist.

Krummenachers Zukunft gesichert

Dank seines Sponsorpakets musste Krummenacher nicht lange einen neuen Rennstall suchen. «Wo ich 2014 fahre, wird aber erst am Samstag offiziell verkündet», so Krummenacher, der diese Saison in der Moto2-Klasse keine grossen Stricke zerrissen hat. Nur viermal vermochte er sich überhaupt in den WM-Punkterängen zu klassieren. Der 6. Platz im GP von Katalonien war sein mit Abstand bestes Resultat.

Video «Randy Krummenacher – Wie er um Gesundheit und Karriere ringt» abspielen

Randy Krummenacher – Wie er um Gesundheit und Karriere ringt

7:04 min, aus sportlounge vom 21.10.2013