Zum Inhalt springen

Header

Video
Kurz-Zusammenfassungen Moto2 und Moto3 in Doha
Aus Sport-Clip vom 04.04.2021.
abspielen
Inhalt

Dupasquier in Moto3 abgeklärt Nächster Rückschlag: Lüthi stürzt beim Moto2-GP in Doha

  • Tom Lüthi scheidet beim 2. Rennen der Moto2-Saison in Doha nach einem Sturz aus. Der Sieg geht an den Briten Sam Lowes.
  • Viel besser ergeht es Jason Dupasquier in der Moto3, der zum 2. Mal (im 2. Rennen) in seiner Laufbahn in die WM-Punkte fährt.
  • Der Franzose Fabio Quartararo gewinnt das engste MotoGP-Rennen der Geschichte.

Tom Lüthi hat in Katar ein zweites GP-Wochenende zum Vergessen erlebt. Im Grand Prix von Doha stürzte der 34-jährige Berner auf seiner Kalex acht Runden vor Schluss.

Zu dem Zeitpunkt lag er aber auf Platz 21 weit ausserhalb der WM-Punkte. Nachdem bereits das Qualifying mit Position 21 überhaupt nicht nach Wunsch gelaufen war, ist dies ein weiterer schwerer Nackenschlag.

Den Sieg holte sich wie beim Saisonauftakt vor einer Woche auf dem gleichen Rundkurs der aus der Pole Position gestartete Brite Sam Lowes, erneut vor dem Australier Remy Gardner.

Moto3: Dupasquier setzt erneutes Ausrufezeichen

Der Schweizer Jason Dupasquier ist in der Moto3 auch im zweiten Saisonrennen in Katar in die Punkte gefahren. Nach dem 10. Platz vor Wochenfrist belegte der 19-jährige KTM-Fahrer den 11. Rang und holte zum zweiten Mal in seiner Karriere WM-Punkte. Der Freiburger zeigte eine abgeklärte Leistung und leistete sich mitten im Pulk des äusserst eng beieinander liegenden Feldes keine Fehler.

Einen sensationellen Auftritt hatte der Rookie Pedro Acosta, ebenfalls auf KTM. Der Spanier musste aus der Boxengasse starten und pflügte sich aggressiv, aber gekonnt durch das gesamte Feld und holte in seinem zweiten WM-Rennen seinen ersten GP-Sieg.

Video
Dupasquier: «Ich habe einen Schritt vorwärts gemacht» (franz.)
Aus Sport-Clip vom 05.04.2021.
abspielen

MotoGP: Quartararo brilliert

In der Königsklasse gab es im zweiten WM-Rennen den zweiten Sieg für Yamaha. Nach Maverick Viñales vor einer Woche setzte sich nun der Franzose Fabio Quartararo durch.

Dahinter erreichte Ducati-Fahrer Johann Zarco erneut den 2. Platz und machte damit einen französischen Doppelsieg perfekt. Mit dem drittplatzierten Neuling Jorge Martin, der sensationell die Pole Position erobert hatte, standen zwei Ducati-Maschinen auf dem Podest.

Im engsten Rennen der MotoGP-Geschichte trennten die ersten 15 weniger als neun Sekunden. Oldie Valentino Rossi gehörte nicht dazu; er wurde 16. Marc Marquez fehlte nach seinem im letzten Jahr erlittenen Oberarmbruch noch immer. Sein Comeback könnte in zwei Wochen beim Grand Prix von Portugal erfolgen.

SRF zwei, sportlive, 4.4.2021, 17:05 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Alexander Dissler  (lex)
    Was in der Moto GP abgeht ist Weltklasse.
    Also mir fehlt Marc Marquez überhaupt nicht.
    Kann so weitergehen.
  • Kommentar von Koni Flütsch  (KOMANKO)
    Gute Genesung Tom Lüthi und weiterhin viel Freude bei Ihrer Arbeit. Martin und allen voran Acosta lieferten sensationelle Leistungen ab. Dass ein Rookie im 2. Rennen der Königsklasse gleich aufs Podest fährt ist schlicht grandios. Und was der Rookie in der Moto3 abgeliefert hat, lässt sich kaum in Worte fassen. Aus der Boxengasse zum Sieg? Unglaublich!! Dupasquier solid. Bravo. Richtig enge Rennen mit einigen brenzligen Situationen. Rennsport vom Feinsten. Vieles offen, Spannung pur.
  • Kommentar von max stadler  (maxstadler)
    Die Zeit von Lüthi ist vorbei er sollte jetzt eine Arbeit suchen.