Enttäuschende Schweizer in der Reifen-Schlacht

WM-Leader Johann Zarco hat den Moto2-GP von Grossbritannien souverän gewonnen. Die Konkurrenz hatte vor allem mit den abgenutzten Regenreifen zu kämpfen. So auch die Schweizer: Tom Lüthi rangierte als Einziger in den Top 10.

Video «Motorrad: GP Grossbritannien in Silverstone» abspielen

Zusammenfassung GP von Grossbritannien

3:44 min, aus sportpanorama vom 30.8.2015

Gewohntes Bild am Ende eines ungewöhnlichen Rennens: Johan Zarco, der jubelnd über die Ziellinie fährt. Der Franzose feierte in Silverstone bereits seinen 5. Saisonsieg und konnte seine WM-Führung weiter ausbauen.

Die zwei Spanier Alex Rins und Tito Rabat komplettierten das Podest, das Gesprächsthema Nummer 1 waren aber die abgenutzten Regenreifen.

Herber Rückschlag für Lüthi

Auf der immer trockener werdenden Strecke hatten die Fahrer mit ihrem Material zu kämpfen. Die montierten Regenreifen nutzten sich stark ab, der Halt wurde zunehmend schlechter. Tom Lüthi war verheissungsvoll ins Rennen gestartet und verteidigte Startplatz 5 zunächst erfolgreich. Danach löste sich sein Hinterreifen immer mehr auf und der Emmentaler hatte keine Chance mit der Spitze mitzuhalten.

Fliegender Gummi in Silverstone

Am Schluss resultierte Rang 9 für Lüthi und damit ein herber Rückschlag im Kampf um das Gesamtklassement. Der 28-Jährige und sein Team werden sich über die starke Abnützung der Einheitsreifen Gedanken machen müssen.

Krummenacher vor Aegerter

Besser mit den Bedingungen zurecht kam Randy Krummenacher. Der Zürcher Oberländer fuhr von Startplatz 14 auf Schlussrang 12. Ganz im Gegenteil zu Dominique Aegerter, der nach seinem Sturz im Qualifying mit einem gebrochenen Finger antreten musste. Der Oberaargauer wurde von Startplatz 11 durchgereicht, musste sich wieder nach vorne kämpfen und mit Rang 13 zufrieden geben. Jesko Raffin wurde 21.

Sieg und WM-Führung für Rossi

Im MotoGP-Rennen feierte Valentino Rossi bei seinem 324. WM-Auftritt den 112. GP-Sieg. Mit seinem ersten Triumph überhaupt in Silverstone übernimmt der 36-jährige Italiener wieder die WM-Führung vor seinem Yamaha-Teamkollegen Jorge Lorenzo, der 4. wurde.

Für Marc Marquez, dem Weltmeister in der Königsklasse der vergangenen zwei Jahre, ist die Titelverteidigung in weite Ferne gerückt. Der Spanier stürzte an 2. Stelle liegend und verzeichnete den vierten Ausfall in dieser Saison.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 30.08.2015, 12:05 Uhr