Zum Inhalt springen

Erstmals seit 38 Jahren Keine Rennen in Silverstone

Der Motorrad-Grand-Prix von Grossbritannien ist wegen starker Regenfälle komplett abgesagt worden.

«Nach einem Treffen zwischen Offiziellen der IRTA (Teamvereinigung, Anm. d.Red.) und den Fahrern wurde entschieden, den Grand Prix wegen der Streckenbedingungen abzusagen», teilten die Organisatoren nach stundenlanger Geduldsprobe mit.

Aus Sicherheitsgründen machte es keinen Sinn, die Piloten auf den Kurs zu schicken. Das Wasser auf der Strecke floss nicht richtig ab, was einen regulären Rennverlauf verunmöglichte. Zehntausende Fans gingen durchnässt und enttäuscht nach Hause.

Erste Total-Absage seit 38 Jahren

Es ist das erste Mal seit Oktober 2011, dass ein MotoGP-Rennen nicht stattfinden konnte. Damals war in Malaysia der Italiener Marco Simoncelli kurz nach dem Start tödlich verunglückt – danach wurde das Rennen nicht mehr neu gestartet. Ein kompletter Renntag der Motorrad-WM fiel zuletzt vor 38 Jahren dem Wetter zum Opfer.

Bereits am Samstag hatte das Wetter zu Verzögerungen geführt. Zudem kam es zu einem Unfall, bei dem sich MotoGP-Fahrer Tito Rabat schwer verletzte. Der Ducati-Fahrer zog sich dabei mehrere Brüche am Schien- und Wadenbein sowie am rechten Oberschenkel zu. Rabat wurde bereits erfolgreich operiert, wie sein Team am Sonntag mitteilte.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, Live-Einschaltungen, 26.8.2018

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.