Folger siegt im Regen von Brünn

Der Deutsche Jonas Folger hat beim GP Tschechien seinen 1. Saisonsieg eingefahren. Die Schweizer Moto2-Piloten spielten nach dem Ausfall von Tom Lüthi nur Nebenrollen. In der MotoGP-Klasse jubelte ein Überraschungs-Sieger.

Die gute Nachricht aus Schweizer Sicht gleich vorneweg: Der am Samstag heftig gestürzte Tom Lüthi soll das Spital im Laufe des Sonntags verlassen können. Der Berner hat eine Hirnerschütterung und diverse starke Prellungen erlitten, befinde sich aber auf dem Weg der Besserung, wie sein Manager Daniel Epp gegenüber SRF erklärte.

Schweizer ergattern keine Punkte

Die zum GP Tschechien gestarteten Schweizer erlebten bei regennasser Strecke ein Debakel. Dominique Aegerter kam mit den Bedingungen nicht gut zurecht und verlor kontinuierlich an Boden. Von Platz 12 aus ins Rennen gegangen, schaute für den Oberaargauer am Ende nur der enttäuschende 17. Schlussrang heraus. Damit blieb er zum zweiten Mal in dieser Saison ohne WM-Punkte.

Punkte gab es auch für Robin Mulhauser und Jesko Raffin nicht. Die beiden beendeten das Rennen am hinteren Ende des Klassements auf den Plätzen 22 und 24.

Folgers gelungener Start

0:48 min, vom 21.8.2016

Folger nach Blitzstart ungefährdet

Einen souveränen Sieg fuhr Jonas Folger heraus. Der Deutsche, der auf die kommende Saison hin in die MotoGP-Klasse aufsteigt und als guter Regenfahrer gilt, erwischte einen Traumstart und preschte von Position 7 an die Spitze vor. Von den Konkurrenten weitgehend unbedrängt, brachte der 23-Jährige seinen 1. Saisonsieg ins Trockene. Alex Rins (Sp) und Sam Lowes (Eng) komplettierten das Podest.

WM-Leader bleibt Johann Zarco. Weil der französische Pole-Setter aber seine gute Ausgangslage nicht nutzen konnte und nur Elfter wurde, büsste er einen grossen Teil seines Vorsprungs ein. Noch liegt Zarco aber 19 Punkte vor seinem ersten Verfolger Rins.

MotoGP: Crutchlow düpiert die Favoriten

Auf der etwas abgetrockneten Strecke setzte sich im MotoGP-Rennen überraschend Cal Crutchlow durch. Der Brite feierte mit rund 7 Sekunden Vorsprung vor Valentino Rossi und Marc Marquez seinen 1. GP-Sieg. Titelverteidiger Jorge Lorenzo konnte einmal mehr in dieser Saison im Regen nicht mithalten.

In der WM-Wertung vergrösserte Marquez den Abstand auf seine Verfolger. Der Honda-Werkfahrer liegt nun mit 53 Punkten Vorsprung vor Rossi, der seinen Yamaha-Teamkollegen Lorenzo überholte.

Sendebezug: SRF info, sportlive, 12:05 Uhr, 21.08.2016