Frust in Brünn: Lüthi und Aegerter durchgereicht

Trotz guter Ausgangslage ist Tom Lüthi und Dominique Aegerter beim GP von Tschechien in Brünn kein Spitzenresultat geglückt. Lüthi belegte am Ende den 7., Aegerter den 13. Rang.

Für Tom Lüthi und Dominique Aegerter verlief das Moto2-Rennen in Brünn frustrierend. Das Schweizer Duo konnte zwar aus der zweiten Reihe starten. Wenig später führte Lüthi das Feld gar an, Aegerter lag auf Platz 4.

Zu langsame Rundenzeiten

Doch dann fielen die beiden Schweizer mit deutlich langsameren Rundenzeiten als die Konkurrenz sukzessive zurück. «Ich habe zu stark gepusht, hatte einen hohen Speed. So bekam ich Probleme mit dem Hinterrad-Grip», analysierte Lüthi nach dem Rennen. Der Emmentaler konnte den Schaden wenigstens halbwegs in Grenzen halten und sich noch auf Platz 7 halten.

«  Ich versuchte dranzubleiben, verlor aber zunehmend Zeit. »

Dominique Aegerter

Aegerter hingegen wurde nach hinten durchgereicht, fiel gar aus den Top 10 und musste sich am Ende mit Platz 13 begnügen. «Ich versuchte dranzubleiben, verlor aber zunehmend Zeit», so der Oberaargauer.

Mulhauser scheidet aus

Robin Mulhauser, der vergangene Woche in Indianapolis seinen ersten WM-Punkt geholt hatte, konnte nicht nachlegen. Der Schweizer schied aus. Randy Krummenacher und Jesko Raffin belegten die Plätze 20 und 26.

Zarco eine Klasse für sich

Den Sieg in Brünn holte sich der französische WM-Leader Johann Zarco vor den beiden Spaniern Esteve Rabat und Alex Rins. Nach dem 10. Podestplatz in Folge beträgt das Polster von Zarco in der WM-Wertung auf den zweitplatzierten Rabat bereits sehr komfortable 79 Zähler.

Lorenzo eine Klasse für sich

1:56 min, aus sportpanorama vom 16.8.2015

MotoGP: Start-Ziel-Sieg von Lorenzo

Das Rennen der «Königsklasse» entschied Jorge Lorenzo in souveräner Manier für sich. Der Pole-Setter behauptete seine Spitzenposition und liess bis ins Ziel nichts anbrennen. Mit seinem 5. Saisonsieg übernahm Lorenzo auch gleich die Führung in der WM-Wertung.

Hinter dem Spanier Lorenzo landeten dessen Landsmann Marc Marquez und der Italiener Valentino Rossi auf dem Podest.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 16.8.20151, 12:30 Uhr.