Zum Inhalt springen

Header

Lüthi meldet sich in Le Mans mit Rang 5 zurück
Aus Sport-Clip vom 11.10.2020.
Inhalt

GP in Le Mans Lüthi dreht auf und wird Fünfter

Nach dem verpatzten Qualifying zeigt der Emmentaler im Moto2-Rennen mit Platz 5 eine starke Reaktion.

Am Samstag hatte es für Tom Lüthi im Qualifying zum GP in Le Mans mit dem 14. Platz eine herbe Enttäuschung abgesetzt. Im Rennen zeigte der Berner dann ein anderes Gesicht, machte schnell Positionen gut und verbesserte sich bis auf Rang 5. Mehr war angesichts eines zu grossen Rückstandes auf die vor ihm klassierten Fahrer nicht mehr möglich. Damit egalisierte Lüthi sein bestes Saisonergebnis.

Pech hatte Jake Dixon. Der Brite stiess von Startplatz 8 nach vorne und führte lange. In der 20. Runde war das Rennen für ihn nach einem Sturz aber zu Ende. Mit Sam Lowes gewann ein anderer Brite vor dem Australier Remy Gardner und dem Italiener Marco Bezzecchi.

WM-Leader Luca Marini konnte trotz seiner Stürze vom Freitag starten, blieb aber ohne Punkte. Dennoch konnte der Italiener die Gesamtführung verteidigen.

Dixon stürzt und vergibt Sieg
Aus Sport-Clip vom 11.10.2020.

MotoGP: Petrucci mit 2. Triumph – Quartararo geschlagen

Danilo Petrucci sicherte sich in Le Mans den 2. Sieg seiner Karriere. Der Italiener, der von Startplatz 3 aus ins Rennen gegangen war, setzte sich vor den Spaniern Alex Marquez und Pol Espargaro durch. Petrucci ist bereits der 7. Sieger in der laufenden MotoGP-Saison.

Einen Rückschlag erlebte Fabio Quartararo. Der französische WM-Leader, der von der Pole Position gestartet war, fiel unmittelbar nach dem Start zurück. Wegen Problemen an seiner Maschine reichte es ihm nur zu Rang 9. In der WM-Wertung verteidigte Quartararo trotzdem seine Führung.

Moto3: Dupasquier auf Platz 17

Jason Duspaquier hat im Moto3-Rennen sein bestes Saisonergebnis realisiert. Der Freiburger klassierte sich aufgrund zahlreicher Stürze von Spitzenfahrern auf dem 17. Platz. Zuvor waren drei 19. Ränge seine besten Ergebnisse gewesen. Zu Platz 15, der ihm den ersten WM-Punkt der Karriere eingebracht hätte, fehlten Dupasquier weniger als 1,5 Sekunden. Den Sieg sicherte sich der Italiener Celestino Vietti.

www.srf.ch/sport, Livestream, 11.10.20, 12:35 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Josef Graf  (Josef Graf)
    Ich vermisse hier die Kommentare der Fans des Tom Lüthi, denn dieser hat ja wieder einmal sein (ewiges) Talent durchschimmern lassen und gemessen an der schlechten Startposition sein bestes Saisonergebnis erreicht. Aber vielleicht hat er kaum wahre Fans, die ihr Idol auch in schlechteren Zeiten unterstützen, und haben sich die Modefans von ihm abgewandt.