Zum Inhalt springen

Header

Lüthi fährt zum Abschluss aufs Podest
Aus Sport-Clip vom 17.11.2019.
Inhalt

Letztes Moto2-Rennen Lüthi fährt aufs Podest – verpasst WM-Rang 2 aber haarscharf

  • Tom Lüthi fährt in Valencia hinter Brad Binder auf Platz 2 und verliert den Kampf um den 2. WM-Rang knapp.
  • Dominique Aegerter klassiert sich in seinem letzten Rennen vor dem Wechsel in die MotoE auf dem guten 12. Rang.
  • Serienweltmeister Marc Marquez gewinnt den MotoGP-Abschluss.

Tom Lüthi legte im GP von Valencia einen sensationellen Start hin: Von Position 5 setzte er sich auf seiner Kalex zunächst an die 2. Stelle hinter Brad Binder. Nach einem Verbremser von Binder, seinem Direktkonkurrenten um Platz 2 in der WM-Wertung, konnte der Emmentaler dann gar die Führung übernehmen.

Lüthi setzt sich an die Spitze
Aus sportlive vom 17.11.2019.

Binder überholt Lüthi

Mit diesem Ergebnis hätte Lüthi Binder, der in der WM-Wertung bloss 4 Punkte vor ihm lag, überholt und die Saison auf dem 2. WM-Rang beendet.

Der Südafrikaner setzte in dem auf 16 Runden verkürzten Rennen allerdings zu mehreren Angriffen an. Lange konnte Lüthi dagegenhalten und kontern. In der zweitletzten Runde fuhr Binder jedoch erneut am Schweizer vorbei und konnte die Position bis am Ende halten.

Lüthi kann Binders Angriff nicht mehr kontern
Aus sportlive vom 17.11.2019.

8. Podestplatz der Saison

Mit diesem 3. Triumph in Serie verteidigte Binder den 2. WM-Rang vor Lüthi (259:250 Punkte). Der Emmentaler dürfte mit seiner Leistung und dem 8. Podestplatz der Saison trotzdem zufrieden sein. Der bereits als Weltmeister feststehende Spanier Alex Marquez (Kalex) stürzte im Abschlussrennen und verpasste die Punkteränge.

Lüthi: «Können stolz und zufrieden sein»
Aus Sport-Clip vom 17.11.2019.

Aegerter mit versöhnlichem Abschluss

Als Zwölfter gelang dem Oberaargauer Dominique Aegerter in Valencia in seinem vorerst letzten Moto2-Rennen der versöhnliche Abschluss einer schwierigen Saison. Er wechselt nun in die MotoE.

Ein Küsschen für Aegerter am letzten Arbeitstag
Aus sportlive vom 17.11.2019.

MotoGP: Marquez gewinnt zum Abschluss

MotoGP-Serienweltmeister Marc Marquez war auch zum Saisonende nicht zu schlagen. Der 26-jährige Spanier, der zu seinem 12. Saisonsieg gelangte, triumphierte mit gut einer Sekunde Vorsprung vor dem Franzosen Fabio Quartararo (Yamaha).

Ferrari ist erster MotoE-Weltcupsieger

Im letzten MotoE-Rennen der Saison reichte dem Italiener Matteo Ferrari ein 5. Platz zum Gewinn der WM-Wertung. Gewonnen hat das Abschlussrennen in Valencia der Brasilianer Eric Granado, der bereits tags zuvor triumphiert hatte. Der Schweizer Jesko Raffin klassierte sich auf 10. Rang und beendet die Saison damit als Gesamt-Achter.

Marquez' Honda-Teamkollege Jorge Lorenzo, der am Donnerstag seinen Rücktritt bekanntgegeben hatte, klassierte sich in seinem letzten Rennen auf dem 14. Rang.

Von den Beinen geholt

Glück im Unglück hatte Johann Zarco: Der Franzose wollte sich nach einem Sturz in Sicherheit bringen und wurde dann von einem Motorrad über den Haufen geworfen. Zarco scheint sich dabei aber nicht schwerwiegend verletzt zu haben.

Zarco wird von Töff über den Haufen geworfen
Aus sportlive vom 17.11.2019.

Sendebezug: sportlive, SRF zwei, 17.11.19, 12:35 Uhr.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

7 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Josef Graf  (Josef Graf)
    Tom Lüthi, das ewige Talent. Nach seinem WM-Titel in der Juniorenkategorie im Jahr 2005 ist es ihm nun zum x-ten Mal misslungen, diesen Titel wenigstens in der Nachwuchskategorie zu bestätigen. Er wird zwar Jahr für Jahr hoch gehandelt, kann die Erwartungen auf den WM-Titel aber nicht erfüllen. Das ist enttäuschend.
    1. Antwort von Manfred Weber  (cadillac55555)
      Entäuschend ist für mich, dass Sie die hervorragenden Leistungen von Tom Lüthi nicht richtig einzuordnen wissen.
    2. Antwort von Erich Singer  (liliput)
      Acht Podestplätze in dieser Saison sagen doch dass sie keine Ahnung vom Motorradsport!! Meines Erachtens hat T. Lüthi die Erwartungen vollauf erfüllt, steht in der Gesamtwertung auf dem Podest. Weltmeister kann eben nur einer werden! Vielleicht waren IHRE Erwartungen zu hoch, wurden nicht nach ihrem Gusto erfüllt und jetzt schreiben sie so einen respektlosen und despektierlichen Kommentar. Einfach armseelig und zudem noch lächerlich!!
    3. Antwort von Josef Graf  (Josef Graf)
      Ja, in den Nachwuchskategorien (wie z.B. Europacup im Skirennsport oder Interkontinentalcup im Skispringen oder U-23-WM im Velorennsport usw.) kann jeweils auch nur 1 Person gewinnen. Auch in der Moto2 ist das nicht anders. Dass es hier "WM" heisst, ändert nichts daran. Wer als äusserst erfahrener "alter Hase" hier nur 1 von 19 Rennen gewinnt, aber sonst und im Gesamtklassement den wirklichen Nachwuchsleuten den Vortritt lassen muss, verdient kein besonderes Lob.
  • Kommentar von Francis Waeber  (Francis Waeber)
    Falls Alex Marquez tatsächlich zu Repsol wechselt - warum nicht Domi zu MVdS??? Dass die sich Johan Zarco antun klingt nicht allzu plausibel.... ;-))
  • Kommentar von Kurt Nötzli  (Kurt N.)
    Töfflibuebe
    1. Antwort von Francis Waeber  (Francis Waeber)
      Lästermaul